Zur Startseite RWE Logo

Background

Leicht vermittelbar

Von 2009 bis 2013 war das Mahler Chamber Orchestra (MCO) mit seiner Residenz am KONZERTHAUS DORTMUND und an den Philharmonien Essen und Köln in Nordrhein-Westfalen heimisch. Doch auch darüber hinaus bleibt das von Dirigentenlegende Claudio Abbado und ehemaligen Mitgliedern des Gustav Mahler Jugendorchesters gegründete Orchester  dem Konzerthaus verbunden. Einmal jährlich wird das Ensemble mit Musikern aus 20 verschiedenen Ländern, die ihre Freude am Musizieren bei jedem Projekt leben, zur MCO Academy nach Dortmund zurückkehren. Die Probenphasen dieses Ensembles in Dortmund bieten die einmalige Gelegenheit, Begegnungen zwischen den experimentierfreudigen und aufgeschlossenen Musikern und dem Dortmunder Publikum sowie Dortmunder Schülern zu ermöglichen.

Schülerbegegnungen mit einem Orchester der besonderen Art

Schon in den drei ersten Residenzjahren boten die MCO-Projekte verschiedentlich Gelegenheit, in thematisch auf das Konzertprogramm abgestimmten Workshops und einem anschließenden Probenbesuch Schülern Einblick in die Musik und die Arbeitsweise eines Weltklasse-Orchesters zu geben. Workshops zur szenischen Interpretation von Webers »Freischütz«, zum massiven Orchesterapparat in Strawinskys »Le sacre du printemps« oder zu Mahlers spannungsreicher Textvertonung in der 4. Sinfonie und den »Wunderhorn«-Liedern vermittelten einen eigenen Zugang zur Musik durch die unmittelbare und körperliche Auseinandersetzung damit. Durch die multinationale Zusammensetzung des Orchesters und seine weltweite Tätigkeit haben die MCO-Musiker nicht nur Spannendes vom Leben auf Reisen zu berichten, sondern können auch zum interkulturellen Dialog beitragen. In einem anschließenden Probenbesuch erleben die Schüler dann das Orchester bei der Arbeit und bekommen einen plastischen Eindruck von der Musik und dem Berufsbild des Musikers.

 

Patenschaft für Gesamtschulklasse

Erstmals begegneten die Schüler der Klasse 6.3 der Gesamtschule Scharnhorst zwei MCO-Musikern beim Schulbesuch und dem anschließenden Besuch einer Probe im Dezember 2012. Beim Konzertbesuch der Klasse am Ende der Woche machten sich die Schüler durch lautstarken Applaus bemerkbar und folgten prompt auch der Einladung zum nächsten MCO-Konzert. So viel Begeisterung muss gestärkt werden: Aus diesem Grund hat das Konzerthaus mit dem MCO beschlossen, eine Patenschaft für diese Klasse zu übernehmen, die in der Saison 2013|14 bereits einen Schulbesuch des MCO-Paukisten Martin Piechotta und die Teilnahme der Schüler an einem Percussion-Workshop sowie einem Proben- und Konzertbesuch im Rahmen des MCO-Academy-Projekts ermöglichte

 

 

 

Kooperation mit dem KinderOrchesterruhr

Im Dezember 2010 fand erstmals eine Kooperation zwischen dem KONZERTHAUS DORTMUND, dem Mahler Chamber Orchestra und dem KinderOrchesterRuhr statt, in dem talentierte junge Musiker im Alter zwischen acht und vierzehn Jahren aus dem gesamten Ruhrgebiet spielen. Für die konnte es wohl keine schönere Übemotivation geben als die Aussicht auf das gemeinsame Familienkonzert mit Musikern des Mahler Chamber Orchestra – auch wenn Dirigent Ton Koopman die jungen Musiker bei der Einstudierung der »Feuerwerksmusik« genauso forderte wie ihre professionellen Kollegen. Zum Abschluss verbreitete ein Luftballonfeuerwerk angemessene Festtagsstimmung und erfreute Kinder und Brandschutzbeauftragte gleichermaßen.
Auch beim zweiten MCO Familienkonzert in der Saison 2011|12 hatten Nachwuchs- und Profimusiker großen Spaß an der Austragung einer »Orchesterolympiade«. 

© Petra Coddington

Wechselbar

»Rock rüber, die Klassik ist im Haus!« So könnte das Motto der für das Ruhrgebiet einmaligen Klassiklounge »WechselBar« lauten, die das Konzerthaus erstmals im Oktober 2009 veranstaltete und im März 2011 in neue Location wiederauflegte. Wo sonst Rock, Hip Hop oder Pop aus den Boxen tönt, legte an diesem Abend der Berliner DJ Canisius ausschließlich klassische Musik auf. Gassenhauer wie Chatschaturjans »Säbeltanz« hatte er ebenso in petto wie Raritäten, die auch den Klassikprofis unter den Gästen neu waren. Höhepunkt des Abends war der Live-Auftritt einer Kammermusikformation aus den Reihen des Mahler Chamber Orchestra (MCO). Dem Publikum, das nicht wie im Konzertsaal gesittet in Reih und Glied saß, sondern in lockeren Runden unmittelbar vor der Bühne stand, vermittelten sie mit ihren Darbietungen den »Fun-Faktor« klassischer Musik.