Zur Startseite RWE Logo

Background

gästebuch

Neben dem Konzerthaus-Team, dem Aufsichtsrat sowie den Freunden und Förderern gibt es noch eine große Gruppe von Menschen, die den Betrieb erst möglich machen. Das sind Sie, unsere Kunden. Deswegen möchten wir Sie dazu ermutigen, sich in unser Gästebuch einzutragen. Schreiben Sie ruhig ganz

ehrlich, was Sie an Ihrem Besuch im Konzerthaus Dortmund mochten und was nicht. Wir möchten gerne wissen, was Sie bewegt. Um Ihre Eindrücke und Anregungen kümmert sich gerne Dr. Jan Boecker, der den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betreut. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Ihr Gästebucheintrag


Bitte füllen Sie die mit Sternchen gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


CAPTCHA Image

05.12.2012
14:52 Uhr

William Kings:What a pity there is no English version of your website!

25.11.2012
13:03 Uhr

Heinz Goebel:Vier Sänger aus Eslohe im Sauerland haben am 24. November bei Ihnen im Haus einen wunderbaren Abend erlebt. Wir bedanken uns ganz herzlich und kommen gerne wieder.

22.11.2012
18:51 Uhr

Gabriele Mertens:Nachdem mein Mann und ich jetzt sogar im Zweiwochen-Abstand dreimal die Reise von Münster nach Dortmund ins Konzerthaus angetreten sind und dort wunderbare Sinfoniekonzerte gehört haben, möchte ich gerne auf diesem Wege den Intendanten, überhaupt alle Beteiligten, die PR-Abteilung und die Stadt Dortmund zu diesem Konzerthaus beglückwünschen. Hier ist ein intelligentes Konzept voll aufgegangen.
Wir fühlen uns mittlerweile schon wirklich heimisch in Ihrem Haus und genießen jedesmal wieder den wunderschönen Konzertsaal und die geniale Architektur des Gebäudes und erfreuen uns auch an den vielen kleinen gut ausgedachten Einzelheiten - seien es die inventiven Garderobentüren, das schöne warme Beigebraun der Livree des Personals oder das sehr ansprechende Layout der Programmbroschüre. Am genialsten ist das geflügelte Nashorn, das hier in Münster als Aufkleber auf meinem Auto und auf meinem Instrumentenkasten für Dortmund wirbt.
In diesem Jubiläumsjahr wünsche ich dem Konzerthaus Dortmund weiterhin eine erfolgreiche Zukunft und uns selber noch viele schöne Konzertbesuche.

01.10.2012
08:50 Uhr

steinbrenner sandi:famko am 18.11.2012
auf ihrer seite finde ich nur die 10.15 uhr-vorstellung für das o.g. famko, für das ich aber auch keine karten bei ihnen im netz bestellen kann (sitzplan komplett schwarz). auf der seiite des dortmunder theaters gibt es aber noch karten. wir kann das sein?

vg
steinbrenner


Kommentar des KONZERTHAUS DORTMUND:Das liegt daran, dass wir für die Konzerte des Theaters nur ein begrenztes Kartenkontingent verkaufen. Daher kann es durchaus manchmal passieren, dass unser Kontingent bereits erschöpft ist, es aber noch Karten über das Theater gibt, worauf wir ja auf den Veranstaltungsseiten auch hinweisen.

04.09.2012
14:51 Uhr

Jürgen Utecht:Nun habe ich als Dortmunder auch einmal nach 10 Jahren das Konzerthaus besucht...
Mit den 50 Minuten Rede von Herrn Stüdemann zur Einleitung von "Aşkin Nefesi" konnte ich noch ganz gut leben, aber ich halte es für völlig unzumutbar, was bei den Fotografen geduldet wird!
50 Minuten lange standen die Redner im dunklen Saal im Spotlight, die Fotografen knpsten durchgehend mit indirektem Biltz die Redner (der ging dann immer mit voller Kraft ins Publikum!) oder auch immer wieder mit voller Blitzleistung direkt ins Publikum.
Die auf die allgemeine Dunkelheit eingerichteten Augen schmerzten schon nach kurzer Zeit.

In dieser Form werde ich das Konzerthaus nicht mehr "erdulden".
Bitte denken Sie an die zahlenden Besucher, verbieten Sie solche Blitzorgien oder lassen Sie die Redner bei hellem Saal sprechen.


Kommentar des KONZERTHAUS DORTMUND:Sehr geehrter Herr Utecht, es tut uns leid, dass Sie Ihren ersten Konzerthaus-Besuch nicht genießen konnten. Im Namen des Veranstalters bitten wir um Verzeihung; die Störungen durch Fotografen mit Blitzlicht wurden ja auch von der Dortmunder Presse erwähnt. Das Interesse der Medien war einfach sehr groß und offensichtlich kaum zu regulieren. Wir hoffen dennoch, dass Sie noch einmal den Weg ins Konzerthaus finden – wir garantieren Ihnen dann, dass solche Störungen nicht vorkommen.

20.08.2012
07:53 Uhr

Monika Coesfeld:Ein solches Konzerthaus Mitten im Einkaufszentrum hätte ich nicht erwartet.
Es war unser erster Besuch.
Erwartet hatten wir allerdings für das Dance Theatre SHADOWLAND im Bereich Galerie Mitte ordentliche Sitzplätze, um alles miterleben zu können.
Uns wurde vor der Sitzplatz-Einnahme bedeutet, das diese Plätze sogenannte Hörplätze seien und von diesen Plätzen kaum was zu sehen sei.
Der Veranstalter, die Semme Concerts, habe sich daran nicht gehalten und jetzt die Plätze auch bei entsprechendem Preis verkauft. Dieses -so die Einweiserin- bringe allen nur Ärger.
Wir wurden mit den sogenannten Busfahrer-Plätzen \"abgespeist\".
Frage: Warum hat das Konzerthaus dem Veranstalter nicht sofort einen Riegel davor geschoben, damit diese Plätze nicht verkauft werden und somit ein Riesenärger vermeidbar gewesen wäre?
Es bleibt in diesem wunderschönen Haus mit einer breiten Palette an Kulturgenuß ein völlig unnötiger fader Beigeschmack.
Da verstehe ich auch Ihr Konzerthaus nicht!!!
Sie haben solche Praktiken anderer Veranstalter doch gar nicht nötig und sollten strengere Vorgaben machen.


Kommentar des KONZERTHAUS DORTMUND:Vielen Dank für Ihre Reaktionen zu Shadowland. Es tut uns leid und wir verstehen, dass Sie von der Sicht von den Galerieplätzen enttäuscht waren. Wir werden aufgrund dieser Erfahrung in Zukunft noch mehr darauf achten, dass Fremdveranstalter ihre Kunden vor dem Kartenkauf auf die Sichtverhältnisse auf der Galerie aufmerksam machen.

20.08.2012
00:09 Uhr

Petra Rothardt:Meine Tochter hatte mir Karten für die Shadowland-Veranstaltung am 19.08.12 geschenkt.Wir saßen in der 3. Reihe der Galerie links. Leider konnten wir der dem Treiben auf der Bühne nicht folgen, ohne uns die ganze Zeit vornüber zu beugen und zu verrenken.Diese Plätze hätten gar nicht verkauft werden dürfen, schon gar nicht zum Preis von immerhin 46 €. Das war schon sehr ärgerlich!

17.08.2012
15:23 Uhr

Beate Bukowski-Andree:Ich habe am Donnerstag, den 16.08.12 im Konzerthaus die Vorstellung "Shadowland" besucht. Dass die Veranstaltung bereits nach 75 Minuten plus 5 Minuten Zugabe zu Ende war, dafür kann das Konzerthaus nichts. Absolut enttäuscht bin ich von den Sitzplätzen der "Galerie Mitte rechts". Für 46 Euro pro Person, wir waren dort als Familie mit vier Personen für insgesamt 184 Euro, waren die Plätze eine Zumutung! Ein normales Sitzen in der Bestuhlung war gar nicht möglich. Um überhaupt die Bühne sehen zu können, mussten wir bis an die Stuhlkante rutschen. Zudem hatten wir noch das Geländer im Sichtfeld. Das diese Sichtbehinderung nicht bei der Buchung der Karten, wie gesagt pro Person 46 Euro, angegeben war, ist eine Unverschämtheit. Der Besuch im Konzerthaus Dortmund war für uns eine Enttäuschung!.

18.04.2012
18:51 Uhr

Helga Schiffhauer:wir waren zum 1.mal in der Konzerthalle und sind begeistert von den genialen Sitzplätzen Terrassen förmig angelegt einfach toll..wir waren zum Nana Mouskouri Konzert am 15.04.12 da und haben in der 1.Reihe gesessen,aber es ist alles so gut angelegt das man fast überall gut sieht und hört....wir haben bei uns das Staatstheater in Kassel die Plätze sind nur find ich bis zur 8.Reihe gut und das ist viel kleiner..wenn mal wieder eine für uns gute Aufführung ist in Dortmund werden wir gerne wiederkommen...Danke

11.02.2012
14:06 Uhr

Silke Coesfeld:Gestern war ich zum dritten Mal im Konzerthaus, mein Mann zum ersten Male. Es war sein Geburtstagsgeschenk: das Ukulele Orchestra of Great Britain. Mal davon abgesehen, dass das Konzerthaus sich über die Jahre etabliert und eine hervorragende Plattform für Musiker (und auch Köche und andere Künstler) aller Sparten ist, war das gestrige eines der besten Konzerte, die ich je miterleben durfte. Klasse Gesang, super Musiker, gute "performance" - es war den (leider nur) Sieben anzusehen, wie viel Spaß ihnen ihr Können macht. Vielen, vielen Dank dafür. Ich hoffe, sie kommen wieder!