Dienstag
16
Okt
2018

Violinen der Hoffnung

Bild zu Violinen der Hoffnung

Rund 70 Geigen, deren Besitzer im Holocaust verfolgt wurden, hat der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein mit seinem Sohn Avshalom restauriert und wieder zum Klingen gebracht. 16 dieser Instrumente sind im November hier im KONZERTHAUS DORTMUND zu sehen. Jedes erzählt eine eigene Geschichte: Gespielt von Häftlingen in Auschwitz, Dachau und anderen Konzentrationslagern gelangten sie vielfach auf verschlungenen Wegen zu Weinstein, der die »Violinen der Hoffnung« als Symbol der Verständigung über Herkunfts- und Glaubensgrenzen hinweg wieder spielbar machte. Auch in Dortmund sind sie im Laufe dieser Woche in verschiedenen Konstellationen hörbar.

Ausstellung »Violinen der Hoffnung«

12. – 16.11.2018 Eingangsfoyer des KONZERTHAUS DORTMUND
täglich 10.00 – 18.30 Uhr
 

3. Philharmonisches Konzert

13. & 14.11.2018 · 20.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND
Musiker der Dortmunder Philharmoniker spielen mit diesen Instrumenten u. a. das Scherzo triste des in Auschwitz ermordeten Komponisten Pavel Haas
 

Vortrag »Klingende Zeitzeugen«

15.11.2018 · 18.00 Uhr Orchesterzentrum|NRW
Geigenbauer Amnon Weinstein berichtet in einem musikalisch untermalten Vortrag von seiner Arbeit