News AUS DEM
KONZERTHAUS DORTMUND

  • Dienstag
    30
    Apr
    2019

    Stadtfest »Dortbunt!« am 11. + 12.05.2019 mit Konzerthaus-Beteiligung

    Bild zu Stadtfest »Dortbunt!« am 11. + 12.05.2019 mit Konzerthaus-Beteiligung

    Auch 2019 zeigt Dortmund beim Stadtfest »DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter.« seine bunten Facetten an vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten City – und das KONZERTHAUS DORTMUND ist auch dieses Jahr mit von der Partie.

    Auf einer Bühne vor dem Konzerthaus präsentieren wir am 11. Mai folgendes Programm:

     

    12.00–12.15 Uhr

    Valvetronic Brassband / Brass vom Dach

    House, Dance, Hip-Hop  

     

    13.00–14.00 Uhr

    Valvetronic Brassband

    House, Dance, Hip-Hop 

     

    15.30–16.30 Uhr

    Inventrio

    Jazz

     

    18.00–19.00 Uhr

    Botticelli Baby

    Swing mit Punk-Attitüde

     

    Am Sonntag, 12. Mai, ist das Konzerthaus als Partner des Kulturbüros auf der Bühne am Platz von Leeds vertreten und präsentiert auf der »Dortmund.Macht.Lauter«-Bühne die Band Banda Senderos:

    17.00–18.00 Uhr

    Banda Senderos

    Dancehall-Hip-Hop

     

    Das ausführliche Programm mit allen Live-Acts und Informationen gibt es hier zum Download.

    • Valvetronic Brassband

      © Valvetronic Brassband

    • Banda Senderos

      © KNSY

    • Inventrio

      © Lutz Voigtländer

    • Botticelli Baby

      © Nicole Kempa

  • Mittwoch
    10
    Apr
    2019

    Restplätze für »Dortmund singt...«

    Bild zu Restplätze für »Dortmund singt...«

    Mit Brahms’ Deutschem Requiem, einem großen Chorwerk, das nicht nur aufgrund seines Textes eine Sonderstellung innerhalb der Gattung einnimmt, beschäftigt sich im Vorfeld der Aufführung mit Teodor Currentzis im KONZERTHAUS DORTMUND wieder ein »Dortmund singt…«-Chorworkshop. Anhand ausgewählter Chorpassagen und Solostellen können auch Hobbysänger das Deutsche Requiem singend kennenlernen und so im Anschluss der Aufführung mit anderen Ohren folgen. Die Leitung des Wochenendworkshops übernimmt Joachim Gerbens.

    Die Aufführung mit Teodor Currentzis und seinem MusicAeterna Chor ist bereits seit Wochen ausverkauft, doch für den Workshop und anschließenden Konzertbesuch gibt es noch wenige Restplätze.

    Sa 18. & So 19.05.2019 / 15.00 – 18.00 Uhr
    Workshop »Dortmund singt… Brahms Requiem«
    Joachim Gerbens, Leitung

    So 02.06.2019 / 18.00 Uhr
    Brahms Requiem
    MusicAeterna Chor der Oper Perm, Mahler Chamber Orchestra
    Teodor Currentzis, Dirigent

    Teilnahmegebühr (inkl. Konzertkarte und Notenmaterial): 120,00 Euro

    Informationen und Anmeldung:
    Katharina Kierig
    T 0231 – 22696 256
    katharina.kierig@konzerthaus-dortmund.de

  • Montag
    04
    Mär
    2019

    Neu im Programm: Benjamin Clementine

    Bild zu Neu im Programm: Benjamin Clementine

    Sein Dortmund-Debüt gab der Brite Benjamin Clementine im November 2017 im Rahmen des Pop-Abo. Nun kehrt der Singer-Songwriter mit einem neuen kammermusikalischen Projekt zurück: Gemeinsam mit dem Parisian String Quartet präsentiert er im Mai Songs seiner erfolgreichen Alben »I tell a fly« und »At least for now« in speziellen Arrangements für Klavier und Streichquintett – ein Programm, das natürlich prädestiniert ist für die Konzerthaus-Akustik!

     

    10.05.2019
    An evening with Benjamin Clementine & his Parisian String Quintet

  • Mittwoch
    23
    Jan
    2019

    Musik für alle Sinne

    Bild zu Musik für alle Sinne

    Wir alle, die wir regelmäßig die wunderbare Akustik des Dortmunder Konzertsaals und Spitzenmusiker aus aller Welt genießen, können uns wohl nicht vorstellen, auf dieses Vergnügen zu verzichten. Was aber, wenn der Hörsinn von Geburt an eingeschränkt ist oder vollständig fehlt? Dennoch Musik mit allen Sinnen wahrzunehmen, lautet das Konzept des Musikvermittlungsprojekts »Feel the music«. Gehörlose und hörgeschädigte Schüler der Rheinisch-Westfälischen Realschule Dortmund (die einzige Gehörlosen-Realschule in Nordrhein-Westfalen) nahmen an dem mehrtägigen Projekt mit MCO-Musikern teil und ließen sich von den Instrumenten und Klängen begeistern.

    Ziel des einleitenden Instrumental-Workshops ist es, den Klang eines Instrumentes physisch zu erfahren, indem die Schüler ihre Hand auf den Resonanzkörper eines Kontrabasses legen oder auf einer Pauke der Schwingung des Tons nachspüren. Daneben waren auch Geige und Trompete vertreten und wurden bestaunt, berührt und ausprobiert.

    Am Vormittag des 3. Februar besuchen die Kinder die Orchesterprobe vor dem Konzert, bei der sie zwischen den Musikern auf der Bühne sitzen und die Schwingungen des gesamten Orchesters spüren können. Dabei sind sie keineswegs nur passive Beobachter, sondern dürfen sich auch selbst als Dirigenten erproben. So erleben sie, wie es sich anfühlt, »die Macht zu haben«.

    Im anschließenden Konzert sitzen die Kinder mit ihren Familien und Lehrern im Publikum, verfolgen gebannt das Geschehen auf der Bühne und applaudieren »ihren« MCO-Musikern in Gebärdensprache.

    Am Folgetag beschließt ein Malworkshop das Projekt: Das innerlich Erlebte auch äußerlich sichtbar zu machen und vielfarbig, großformatig aufs Papier zu bringen, als ausdrucksstarkes Zeichen, dass Musik mit allen Sinnen erfahren wurde, ist die Idee. Schon jetzt können Sie die Ergebnisse eines vorangegangenen »Feel the Music«-Projekts in Dortmund und aus anderen europäischen Städten im Konzerthaus-Foyer bewundern.

    Ermöglicht wird dieses Projekt durch das Engagement verschiedener Institutionen und Privatleute.