News AUS DEM
KONZERTHAUS DORTMUND

  • Samstag
    29
    Okt
    2016

    »Junger Wilder« im Live-Stream

    Bild zu »Junger Wilder« im Live-Stream

    Zum zweiten Mal wird im Rahmen der Kooperation zwischen KONZERTHAUS DORTMUND und der Online-Plattform takt1 ein Konzert live aus dem Dortmunder Saal gestreamt: Wer den Duoabend unseres »Jungen Wilden« Klarinettisten Andreas Ottensamer mit Werken von Gershwin, Debussy, Widor u. a. nicht live besuchen kann, kann ihn (auch nachträglich) online verfolgen. So müssen Fans der Kammermusik-Reihe, des Klarinettisten oder des Konzerthauses nicht auf diesen abwechslungsreichen Abend verzichten, auch wenn Terminschwierigkeiten oder andere Gründe einen Besuch im Konzerthaus verhindern.

    Am 04. November tritt Andreas Ottensamer mit seinem Klavierpartner José Gallardo zum zweiten Mal in der Reihe »Junge Wilde« auf. Auf dem Programm stehen Werke vom frühen 20. bis ins 21. Jahrhundert, die jazzige Rhythmen und Melodien ebenso wie aberwitzige Virtuosität prominent hervortreten lassen. Wer nun also an diesem Abend nicht im Konzerthaus sein kann, erhält die Möglichkeit, das Konzert live oder zu einem späteren Zeitpunkt von zu Hause online zu genießen. Hier gelangen Sie

    ZUM LIVE-STREAM

    Zum Preis von 8,00 € können Sie diese Übertragung aus dem Konzerthaus sowohl live verfolgen als auch nach dem Konzert für 30 Tage on demand abrufen. Voraussetzung für den Abruf des (Live-)Streams ist ein internetfähiges Endgerät (PC bzw. Laptop, Tablet oder Smartphone) mit aktuellem Browser und ausreichender Internetverbindung. Bei Fragen oder Problemen hilft Ihnen takt1 per Live-Chat oder E-Mail gerne weiter.

    Natürlich hoffen wir, Sie bald auch wieder persönlich im KONZERTHAUS DORTMUND begrüßen zu dürfen!

     

  • Donnerstag
    06
    Okt
    2016

    Musik erspüren

    Bild zu Musik erspüren

    Wir alle, die wir regelmäßig die wunderbare Akustik des Dortmunder Konzertsaals und Spitzenmusiker aus aller Welt genießen, können uns wohl nicht vorstellen, auf dieses Vergnügen zu verzichten.

    Was aber, wenn der Hörsinn von Geburt an eingeschränkt ist oder vollständig fehlt? Dennoch Musik mit allen Sinnen wahrzunehmen, lautet das Konzept des Musikvermittlungsprojekts »Feel the music« des Mahler Chamber Orchestra (MCO), das nun erstmalig auch im KONZERTHAUS DORTMUND stattfand. Gehörlose und hörgeschädigte Schüler der Rheinisch-Westfälischen Realschule Dortmund (die einzige Gehörlosen-Realschule in Nordrhein-Westfalen) nahmen an dem mehrtägigen Projekt mit MCO-Musikern teil und ließen sich von den Instrumenten und Klängen begeistern.

    Feel the Music

    Ziel des einleitenden Instrumental-Workshops war es, den Klang eines Instrumentes physisch zu erfahren, indem die Schüler ihre Hand auf den Resonanzkörper eines Kontrabasses legen oder auf einer Pauke der Schwingung des Tons nachspüren. Daneben waren auch Geige und Fagott vertreten und wurden bestaunt, berührt und ausprobiert.

    Zwei Tage später besuchten die Kinder eine Orchesterprobe, bei der sie zwischen den Musikern auf der Bühne saßen und die Schwingungen des gesamten Orchesters spüren konnten. Dabei waren sie keineswegs nur passive Beobachter, sondern durften sich auch selbst als Dirigenten erproben. Mit Daniel Harding als Lehrer und dem Taktstock des Maestro erlebten sie, wie es sich anfühlt, »die Macht zu haben«. Nach anfänglicher Scheu sprachen schnell leuchtende Augen eine ganz eigene Sprache.

    Nachmittags rundete ein Malworkshop das Projekt ab: Das innerlich Erlebte auch äußerlich sichtbar zu machen und vielfarbig, großformatig aufs Papier zu bringen, als ausdrucksstarkes Zeichen, dass Musik mit allen Sinnen erfahren wurde, war die Idee. Die Ergebnisse sind nun noch einige Zeit im Konzerthaus-Foyer zu bewundern – neben Gemälden aus vorangegangenen »Feel the Music«-Projekten in anderen europäischen Städten.

    Zum Konzert saßen die Kinder dann mit ihren Familien und Lehrern im Publikum und verfolgten gebannt das Geschehen auf der Bühne, applaudierten »ihren« MCO-Musikern in Gebärdensprache und sicherten sich anschließend Autogramme ihrer neuen Freunde.

    Für dieses ungewöhnliche Musikvermittlungsprojekt interessierten sich auch die Medien, so berichtete u. a. die WDR Lokalzeit über die ereignisreichen Tage im Konzerthaus.

    • das schwingt!

      Fühlen und Ausprobieren

      lautet die Devise beim Instrumentalworkshop. © Pascal Amos Rest

    • Es klappt!

      Erfolgserlebnis Fagott

      Gar nicht so einfach, da einen Ton heraus zu bekommen... © Pascal Amos Rest

    • Rhythmus-Kanon

      Vier Gruppen

      klatschten in diesem Rhythmus-Kanon miteinander und gegeneinander. © Pascal Amos Rest

    • Schwingungen aufnehmen

      Mit der Hand, über den Boden, 

      mit allen Sinnen spürten die Kinder den Klängen nach. © Pascal Amos Rest

    • Musik zum Anfassen

       

      Die Pauke

      mit ihren wuchtigen Klängen hinterließt bei den Kindern mächtig Eindruck. © Pascal Amos Rest

    • Mittendrin

      Beste Plätze

      zwischen den Orchestermusikern sorgten für ein wahres Klangbad in der Probe. © Pascal Amos Rest

    • Wie ein Profi

      Chef sein

      gefiel Luis schon ganz gut... © Pascal Amos Rest

    • Achtung!

      Babisan gibt den Auftakt

      für die Musiker des Mahler Chamber Orchestra. © Pascal Amos Rest

    • Mit der Hand am Klang

      Musik geht durch den Bauch, 

      das gilt natürlich besonders für die Pauke. © Pascal Amos Rest

    • Den Einsatz geben

      Cool und erfahren

      wirkten die Kinder am Dirigentenpult. © Pascal Amos Rest

    • Malworkshop

      Mit Farben komponieren

      Farben und haptischen Materialien brachten die Kinder ihre Erlebnisse mit der Musik zum Ausdruck. 

    • Ausstellung

      Europäischer Querschnitt

      Noch einige Zeit sind im Foyer die Gemälde hörgeschädigter Kinder aus dem Dortmunder und vorherigen »Feel the Music«-Projekten zu sehen.

  • Donnerstag
    29
    Sep
    2016

    Live-Stream aus dem Konzerthaus

    Bild zu Live-Stream aus dem Konzerthaus

     

    Wir alle wissen, dass das Live-Erlebnis eines Konzerts unvergleichlich ist. Doch nicht alle Konzerte, die man gerne hören möchte, kann man auch besuchen. Umso schöner ist es, wenn es dennoch die Möglichkeit gibt, live oder zeitversetzt an diesem Erlebnis teilzuhaben. Aus diesem Grund freuen wir uns über die neue Partnerschaft mit der Online-Plattform takt1, über die nun erstmals ein Konzert aus dem Dortmunder Saal live gestreamt wird:

     

     

    Am 05. Oktober führt das Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Daniel Harding Mozarts letzte drei Sinfonien auf. Auch wer an diesem Abend nicht im Konzerthaus sein kann, erhält nun die Möglichkeit, das Konzert von zu Hause live oder zu einem späteren Zeitpunkt online zu genießen. Hier gelangen Sie

    zum Live-Stream

    Zum Preis von 8,00 € können Sie diese Übertragung aus dem Konzerthaus sowohl live verfolgen als auch bis zu 30 Tage nach dem Konzert on demand abrufen. Voraussetzung für den Abruf des (Live-)Streams ist ein internetfähiges Endgerät (PC bzw. Laptop, Tablet oder Smartphone) mit aktuellem Browser und ausreichender Internetverbindung. Bei Fragen oder Problemen hilft Ihnen takt1 per Live-Chat oder E-Mail gerne weiter.

    Natürlich hoffen wir, Sie bald auch wieder persönlich im KONZERTHAUS DORTMUND begrüßen zu dürfen!

  • Mittwoch
    07
    Sep
    2016

    Ehrenamtliche gesucht

    Bild zu Ehrenamtliche gesucht

    Mit Beginn der Saison 2016|17 wird nicht nur das Sortiment der Konzerthaus-Fanartikel einmal runderneuert, auch die Verkaufszeiten werden angepasst: Damit zukünftig nicht nur vor dem Konzert und in den Pausen der Verkaufsstand im Foyer betreut werden kann, sondern es auch nach den Konzerten noch möglich ist, sich ein Andenken ans Konzert mitzunehmen, suchen wir weitere ehrenamtliche Helfer, die bereit sind, diesen Verkaufs- und Informationsstand zu betreuen.

    neues Sortiment, neue Verkaufszeiten

    Unser Team von über 30 Ehrenamtlichen unterstützt das Konzerthaus nicht nur bei Versandaktionen, bei der Erstellung des Pressespiegels oder Hausführungen, sondern ist am Verkaufs- und Informationsstand auch Ansprechpartner für viele Konzertbesucher, erteilt Auskünfte und verkauft das neue Fanartikel-Sortiment.

    Wenn Sie sich vorstellen könnten, unser Team bei dieser Aufgabe zu unterstützen, wenden Sie sich an Elisabeth Nottelmann: T 0231 - 22 696 261. Wir freuen uns über neue Helfer!

  • Dienstag
    23
    Aug
    2016

    Nelsons No. 5

    Bild zu Nelsons No. 5

    Auf Wiedersehen Yannick, Willkommen Andris Nelsons! Der eine Weltstar als Dirigent und Dortmunder Exklusivkünstler geht (vorübergehend!), der andere kommt. Dabei ist Andris Nelsons dem Dortmunder Publikum bereits aus zahlreichen begeisternden Konzerten bekannt – und umgekehrt. Seinen Einstand als Exklusivkünstler gibt Nelsons am 15. Oktober mit dem Royal Concertgebouw Orchestra aus Amsterdam. In der Zusammenarbeit mit eben diesem Orchester zeigt ihn der im vergangenen Jahr entstandene Dokumentarfilm »Nelsons No. 5«, ein eindrucksvolles und einfühlsames Porträt der niederländischen Regisseurin Carmen Cobos. Als Einstimmung auf das Konzert und Nelsons' drei Dortmunder Exklusivkünstler-Jahre zeigen Konzerthaus und das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln diesen Film am 04. Oktober um 19.00 Uhr im RWE Forum | Kino im U. Weitere Informationen unter T 0231 - 22696 200.

     

     

    Ein zweiter Film, der am Tag nach dem Antrittskonzert Andris Nelsons’ ebenfalls im Kino im U gezeigt wird, folgt dem Royal Concertgebouw Orchestra im Jahr seines 125-jährigen Bestehens auf Jubiläumstour. Die Dokumentation der Regisseurin Heddy Honigmann zeigt Eindrücke der Musiker aus Buenos Aires, Soweto und St. Petersburg und fängt Unterschiede und Gemeinsamkeiten ein, die die Kraft der Musik weltweit auslöst. »Around the World in 50 Concerts« ist am 16. Oktober um 15.00 Uhr im RWE Forum im Dortmunder U zu sehen.