Rudolf Buchbinder

Der Wiener Pianist Rudolf Buchbinder zählt zu den legendären Interpreten unserer Zeit. Seit über 50 Jahren konzertiert er mit den bedeutendsten Orchestern und Dirigenten weltweit. Sein vielfältiges Repertoire umschließt das gesamte Spektrum von Bach bis zu zeitgenössischen Werken, welches er in über 100 Aufnahmen, viele von ihnen preisgekrönt, dokumentierte. Besonderes Aufsehen erregten u. a. seine Einspielung des Klavier-Gesamtwerkes von Joseph Haydn (Warner Classics), die mit dem »Grand Prix du Disque« ausgezeichnet wurde, sowie der Live-Mitschnitt des Beethoven-Sonaten-Zyklus aus der Dresdner Semperoper (Sony /RCA Red Seal). Für diese Veröffentlichung wurde Buchbinder mit dem »ECHO Klassik« 2012 in der Kategorie »Instrumentalist des Jahres« ausgezeichnet und erhielt den »Choc de l’année« 2012. Nach den Live-Aufnahmen von Mozarts Klavierkonzerten und den fünf Beethoven-Konzerten mit den Wiener Philharmonikern erschien 2015 ein Solo-Album von Buchbinder mit Werken von Johann Sebastian Bach bei Sony Classical.

Als maßstabsetzend gelten insbesondere Buchbinders Interpretationen der Werke Ludwig van Beethovens. Mit seinen zyklischen Aufführungen der 32 Beethoven-Sonaten entwickelte er die Interpretationsgeschichte dieser Werke über Jahrzehnte weiter. In über 45 Städten führte er den Zyklus bereits auf, u. a. in Wien, Berlin, Peking, Buenos Aires, St. Petersburg, Mailand, München, Dresden, Istanbul und Zürich. Als erster Pianist in der Geschichte des Festivals führte er bei den »Salzburger Festspielen« 2014 sämtliche Beethoven-Sonaten an sieben Abenden auf. Dieser Salzburger Zyklus wurde in voller Länge von Unitel gefilmt. Zeitgleich erschien auch das zweite Buch von Buchbinder, »Mein Beethoven – Leben mit dem Meister«, im Residenz Verlag. Beim »Edinburgh International Festival« führte er im August 2015 seinen Sonaten-Zyklus an neun Abenden auf.

Die Beschäftigung mit den Werken Ludwig van Beethovens wird Buchbinder auch in den kommenden Jahren ein zentrales Anliegen sein. In der Saison 2015 /16 präsentiert er seinen 50. Beethoven-Sonaten-Zyklus im Wiener Musikverein. Die Interpretationen des Pianisten basieren auf akribischer Quellenforschung. So ist Buchbinder ein leidenschaftlicher Sammler historischer Partituren. Unter anderem befinden sich 38 komplette Ausgaben der Klaviersonaten Ludwig van Beethovens, eine umfangreiche Sammlung von Erstdrucken und Originalausgaben sowie Kopien der eigenhändigen Klavierstimmen und Partituren der beiden Klavierkonzerte von Johannes Brahms in seinem Besitz.

Seit 2007 ist Buchbinder Künstlerischer Leiter des »Grafenegg Festival«, das sich unter seiner Leitung innerhalb kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Orchesterfestivals in Europa entwickelt hat. In seiner Biographie »Da Capo«, mit einem Vorwort von Joachim Kaiser, gibt Buchbinder Einblicke in sein Leben und seine mannigfaltigen künstlerischen Erfahrungen.