Midori

Midori ist eine der ganz großen Violinistinnen unserer Tage. Ihre Künstlerpersönlichkeit darf man als einmalig bezeichnen: eine Denkerin mit gesellschaftlichem Engagement und Psychologiestudium, gerühmt für die atemberaubende, intensive musikalische Zwiesprache mit ihrem Publikum, unermüdlich rund um den Erdball unterwegs zu den großen Orchestern, Kammermusikpodien und ihren sozialen Projekten. 2007 ernannte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, Midori zur Botschafterin des Friedens.

Höhepunkte der letzten Spielzeiten waren Midoris 30-jähriges Bühnenjubiläum, ihre erstmaligen Auftritte in Island, Indien und Südafrika, die Uraufführung des ihr gewidmeten Violinkonzerts »DoReMi« von Peter Eötvös sowie die Aufführung von Hindemiths Violinkonzert mit dem NDR Sinfonieorchester und Christoph Eschenbach, dessen Aufnahme 2013 einen »Grammy« erhielt.

Ihre Konzertaktivität ergänzt Midori durch ihr Engagement für Bildung und gemeinnützige Initiativen. Zudem widmet sie sich ihrer Tätigkeit am Jascha Heifetz Chair der Thornton School an der University of Southern California und als Vorsitzende der dortigen Streicherabteilung. Dazu gesellen sich eine Gastprofessur an der Soai University in Osaka und ihre vier Organisationen Midori & Friends, Partners in Performance, Orchestra Residencies Program und Music Sharing.

2013 wurden zwei CDs von Midori veröffentlicht: Hindemiths Violinkonzert mit dem NDR Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach (Ondine) und Sonaten von Schostakowitsch, Janáček und Bloch mit ihrem Klavierpartner Özgür Aydin (Onyx). In ihrer umfangreichen Diskografie finden sich 14 CDs für Sony Classical sowie zwei für Philips. Soeben erschien ihre Aufnahme der sechs Solosonaten- und Partiten von J. S. Bach bei Onyx. 2004 erschien Midoris Autobiografie »Einfach Midori« im Henschel Verlag; 2012 folgte die erweiterte Neuauflage.

Midori wurde 1971 in Osaka geboren und begann bereits in jungen Jahren Geige zu spielen. Sie erlangte den Magistertitel in Psychologie an der New York University. Sie ist Mitglied der American Academy of Arts & Sciences und hält eine Ehrendoktorwürde an der Yale University. Sie spielt eine Guarnerius del Gesù »ex-Huberman« von 1734.