Julian Rachlin

Julian Rachlin ist nicht nur Violinist, sondern auch ein geschätzter Bratscher und feiert seit einiger Zeit auch als Dirigent Erfolge. Er ist außerdem Gastgeber des international renommierten Festivals »Julian Rachlin & Friends«, das jährlich im kroatischen Dubrovnik stattfindet und zu einer Plattform für Musiker und Schauspieler avancierte. Er ist »UNICEF«-Botschafter und engagiert sich seit langem für musikalische Bildung und Nachwuchsförderung.

Zu seinen Engagements gehören Auftritte mit den Münchner Philharmonikern unter Semyon Bychkov, dem Mariinsky-Orchester unter Valery Gergiev und dem London Philharmonic Orchestra unter Andrey Boreyko. Als Dirigent leitete er unter anderem die Tschechische Philharmonie und das Israel Philharmonic Orchestra. Als Teil seiner Residenz im Wiener Musikverein in der Saison 2014 /15 eröffnete Julian Rachlin die Spielzeit mit den Münchner Philharmonikern unter Semyon Bychkov, dirigiert das English Chamber Orchestra und spielt im Trio mit Mischa Maisky und Daniil Trifonov. Er geht auf Europa-Tournee mit dem Gewandhausorchester Leipzig und Riccardo Chailly und tritt in China mit dem China Philharmonic, dem Shanghai Symphony und dem Guangzhou Symphony Orchestra auf. Weitere Höhepunkte sind Konzerte mit dem Boston Symphony Orchestra unter Asher Fish, dem St. Petersburg Philharmonic Orchestra unter Yuri Temirkanov und auch mit dem Orchestre National de France unter Daniele Gatti.

Julian Rachlin gab 2013 ein historisches Konzert für den Frieden in Kaschmir mit Zubin Mehta und dem Bayerischen Staatsorchester. Im Oktober 2012 spielte Julian Rachlin bei der Uraufführung von Krzysztof Pendereckis Doppelkonzert Concerto doppio im Wiener Musikverein zusammen mit Janine Jansen und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons. Dieses Konzert wurde vom Wiener Musikverein in Auftrag gegeben und Julian Rachlin gewidmet.

Julian Rachlins CD-Einspielungen für Sony Classical, Warner Classics und Deutsche Grammophon waren sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern ein großer Erfolg.

Rachlin wurde 1974 in Litauen geboren und kam als Vierjähriger nach Wien. Er studierte bei Boris Kuschnir am Wiener Konservatorium und bekam Unterricht bei Pinchas Zukerman. Seine Bekanntheit wuchs, als er 1988 als 14-Jähriger den Titel »Young Musician of the Year« in Amsterdam erhielt. Bis heute ist er der jüngste Solist, der je mit den Wiener Philharmonikern spielte – dieses Debütkonzert fand unter der Leitung von Riccardo Muti statt.

Seit September 1999 ist Julian Rachlin Professor am Konservatorium Wien Privatuniversität. Julian Rachlin spielt die Violine »ex Liebig« von Antonius Stradivari aus dem Jahr 1704, die ihm von der Angelika Prokopp-Privatstiftung zur Verfügung gestellt wird.