Gautier Capuçon

Gautier Capuçon ist ein wahrer Botschafter des 21. Jahrhunderts für das Violoncello. Er steht jede Saison mit vielen der bedeutendsten Dirigenten und Instrumentalisten der Welt auf der Bühne und ist außerdem Gründer und Leiter der »Classe d’Excellence de Violoncelle« der Fondation Louis Vuitton in Paris. Weltweite Anerkennung erhält der vielfache Preisträger für seine musikalische Ausdrucksfähigkeit und große Virtuosität und die tiefe Klangfülle seines Instrumentes »L’Ambassadeur« von Matteo Goffriler aus dem Jahre 1701. Capuçon widmet sich der beständigen Erforschung und Erweiterung des Cellorepertoires. Er spielt in jeder Spielzeit ein breites Repertoire und bringt regelmäßig neue Werke zur Uraufführung. Zu seinen aktuellen Projekten gehört die Zusammenarbeit mit Lera Auerbach, Richard Dubugnon, Danny Elfman und Thierry Escaich.

Als Exklusivkünstler von Erato (Warner Classics) hat Gautier Capuçon viele Preise gewonnen und zahlreiche Alben eingespielt. Sein aktuelles Album »Emotions«, mit Jérôme Ducros und dem Orchestre de chambre de Paris unter Adrien Perruchon aufgenommen, erschien im November 2020. Frühere Aufnahmen beinhalten die beiden Cellokonzerte von Schostakowitsch mit Valery Gergiev und dem Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Werke von Saint-Saëns mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Lionel Bringuier, die vollständigen Cellosonaten von Beethoven mit Frank Braley, Schuberts Streichquintett mit dem Quatuor Ébène, »Intuition«, ein Album mit Zugabestücken, aufgenommen mit dem Orchestre de chambre de Paris unter Douglas Boyd und dem Pianisten Jérôme Ducros, ein Album mit Werken von Schumann mit Martha Argerich, Renaud Capuçon und dem Chamber Orchestra of Europe unter Bernard Haitink sowie ein Album mit Sonaten von Chopin und Frank, aufgenommen mit Yuja Wang.

In Chambéry geboren, begann Capuçon im Alter von fünf Jahren mit dem Cellospiel. Er studierte am Conservatoire National Supérieur in Paris bei Philippe Muller und Annie Cochet-Zakine und anschließend in der Meisterklasse von Heinrich Schiff in Wien. Heute spielt er mit den weltweit führenden Orchestern und konzertiert mit Dirigenten wie Lionel Bringuier, Gustavo Dudamel, Charles Dutoit, Christoph Eschenbach, Andrés Orozco-Estrada, Andris Nelsons und Yannick Nézet-Séguin.