Martin Fröst

Das Klarinetten-Phänomen Martin Fröst gehört zu den charismatischsten Musikern seiner Generation. Seine Engagements haben ihn in Konzertsäle wie das Concertgebouw Amsterdam, die Kölner Philharmonie, das Konzerthaus und den Musikverein Wien, den Louvre, das Palais des Beaux-Arts in Brüssel sowie in New Yorks Carnegie Hall und Lincoln Center geführt. Er gastiert regelmäßig bei Orchestern wie der Academy of St Martin in the Fields, dem Philharmonia Orchestra London, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Oslo Philharmonic Orchestra, der Royal Stockholm Philharmonic und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. In der Saison 2008/09 hat Martin Fröst unter anderem mit dem Residentie Orchester unter Neeme Järvi, dem Kammerorchester Zürich, dem Orchestre National de Bordeaux Aquitaine und der Tschechischen Philharmonie konzertiert. Er kehrte für die Mozartwoche 2009 nach Salzburg zurück und spielte dort Mozarts und Elliott Carters Klarinettenkonzerte mit der Camerata Salzburg und Heinz Holliger. In der Saison 2009/10 sind Debüts mit dem Minnesota Symphony Orchestra und den Wiener Sinfonikern geplant. Martin Fröst hat ein triumphales Debüt mit Anders Hillborgs Klarinettenkonzert bei den »BBC Proms« 2008 mit den Göteborger Sinfonikern und Gustavo Dudamel gegeben. Zuvor hat er Nielsens Klarinettenkonzert mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und Vladimir Ashkenazy in Athen aufgeführt und beim »Mostly Mozart Festival« im Londoner Barbican Centre das Mozart-Klarinettenkonzert mit der Academy of St Martin in the Fields gespielt. Viele Orchester sind an einer vertieften Beziehung mit ihm interessiert – so war er in der Saison 2008/09 Artist in Residence bei den Hamburger Symphonikern, dem Royal Stockholm Philharmonic, den Göteborger Sinfonikern und dem Iceland Symphony Orchestra sein. Von der Saison 2006/07 bis 2008/09 war Martin Fröst Künstler der Reihe »Junge Wilde« am KONZERTHAUS DORTMUND. Als Kammermusiker ist Martin Fröst regelmäßig Gast bedeutender internationaler Festivals, darunter die Festspiele in Salzburg, Bergen, Luzern, Verbier, das »Risør Kammermusikkfest«, und die »Musiktage Mondsee«. Dabei ist er ein gesuchter Partner von so prominenten Künstlern wie Mitsuko Uchida, Leif Ove Andsnes, Roland Pöntinen, Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann, Janine Jansen, Julian Rachlin und Thorleif Thedéen. Martin Fröst pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Komponisten und hat bereits über zwanzig Werke zur Uraufführung gebracht. Seine sensationelle Interpretation des Konzerts von Anders Hillborg, welches Elemente von Choreographie und Pantomime enthält, hat große internationale Aufmerksamkeit erregt, ebenso wie die Uraufführung des Konzerts von Kalevi Aho mit dem BBC Symphony unter der Leitung von Osmo Vänskä. Für 2010 und 2011 sind Uraufführungen von Konzerten von Rolf Martinsson und Victoria Borisova-Ollas geplant. Weitere Informationen unter [a title="Martin Fröst" href="http://www.martinfrost.se/">www.martinfrost.se[/a]