Wayne Marshall

Wayne Marshall ist designierter Chefdirigent des WDR Rundfunkorchester Köln und wird diese Position ab der Saison 2014/15 ausfüllen. Der Organist und Artist in Residence der Bridgewater Hall seit ihrer Eröffnung 1996 wurde 2007 Principal Guest Conductor des Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi und ist ein gefeierter Interpret der Werke von Gershwin, Bernstein und anderer amerikanischer Komponisten des 20. Jahrhunderts.

In der Saison 2013/14 kehrt Wayne Marshall zum Orchestre National d’Île de France und Orchestre National du Capitole de Toulouse zurück, gestaltet eine Bernstein-Woche mit dem Konzerthausorchester Berlin und ein Cole-Porter-Projekt mit dem WDR Rundfunkorchester Köln. An der Montreal Opera leitet er »Porgy and Bess« und an der Deutschen Staatsoper Berlin eine Neuproduktion von Weills »Mahagonny«.

Nach einer gefeierten Produktion von »Candide« an der Deutschen Staatsoper Berlin leitete Marshall im Herbst 2011 weitere Aufführungen an der Oper in Rom. Engagements als Gastdirigent führten ihn zuletzt zum Brabant Orchestra, Orchestra Cherubini, Orchestre National du Capitole de Toulouse, Moscow Chamber Choir und zum »Maggio Musicale«. Darüber hinaus nahm er regelmäßige Verpflichtungen wahr beim Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, leitete das Iceland Symphony Orchestra in »Porgy and Bess«, das Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Orchestre National de Lille und das Gewandhausorchester Leipzig. Er arbeitete bereits mit den Wiener Symphonikern und dem Radio-Symphonieorchester Wien, dem Hallé Orchestra, Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo. Opernaufführungen leitete er in Washington und Dallas sowie an der Opéra Comique in Paris am Pult der New World Symphony.

Als Organist tritt Wayne Marshall weltweit auf und spielt ein besonders breit gefächertes Repertoire. Er spielte mit Orchestern wie dem Los Angeles Philharmonic (die Uraufführung von MacMillans Orgelkonzert »A Scotch Bestiary«), dem Swedish Radio Symphony Orchestra, Münchner Rundfunkorchester und den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle und Claudio Abbado. 2004 spielte er das erste Orgelrecital in der neuen Walt Disney Concert Hall in Los Angeles. Weitere Orgelkonzerte gab er in der Kathedrale von Florenz, der Philharmonie Luxembourg, Royal Albert Hall London, Stiftskirche Stuttgart, der Kathedrale Notre-Dame de Paris und im National Grand Theatre in Peking. Auch als Pianist ist er mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, dem Danish National Symphony Orchestra und dem Rotterdam Philharmonic Orchestra zu hören.

Wayne Marshall tritt regelmäßig als Organist und Dirigent bei den »BBC Proms« auf und gab bisher Orgelrecitals, präsentierte die britische Erstaufführung von »A Scotch Bestiary«, wirkte in der »First Night« und »Last Night of the Proms« mit und leitete eine Aufführung von »Porgy and Bess« zum 100. Geburtstag von George Gershwin. Sowohl für Lied- als auch für Orchesterprojekte arbeitet er häufig mit der Sängerin und Schauspielerin Kim Criswell zusammen. Marshall widmet sich der Arbeit mit jungen Musikern, z. B. in Jugend- und Hochschulorchestern. Vor kurzem gab er einen Meisterkurs in Improvisation an der Chethams School in Manchester und beim Projekt El Sistema in Caracas.

Wayne Marshall hat für zahlreiche große Labels aufgenommen und erhielt einen »ECHO Klassik« für sein Album »Gershwin Songbook«. 2004 hat ihn die Bournemouth University mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet; 2010 wurde er Fellow des Royal College of Music in London.