Orchestre des Champs-Élysées

Das Orchestre des Champs-Élysées widmet sich der Aufführung von Musik Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum frühen 20. Jahrhunderts (Haydn – Mahler) auf Instrumenten, die zu Lebzeiten der jeweiligen Komponisten existierten.  Seit mehreren Jahren ist das Orchester am Pariser Théâtre des Champs-Elysées und dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel angesiedelt. Es gab Konzerte in allen bedeutenden Konzerthäusern wie dem Wiener Musikverein, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Barbican Centre in London, der Alten Oper in Frankfurt, den Philharmonien in Berlin und München, dem Gewandhaus Leipzig, dem Lincoln Center New York, dem Parco della Musica in Rom und den Auditorien in Dijon und Luzern. Tourneen haben das Orchester nach Japan, Korea, China und Australien geführt. Philippe Herreweghe steht dem Orchester als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent vor, aber das Orchester hat auch unter verschiedenen Gastdirigenten wie z. B. Daniel Harding, Louis Langrée, Christophe Coin und René Jacobs gespielt. Das Orchestre des Champs Elysées tritt leidenschaftlich für eine neue Herangehensweise an Musik ein und räumt an jedem seiner Konzerte die Möglichkeit von öffentlichen Proben, Zusammentreffen und Workshops mit Schulklassen ein. Die große Diskografie des Orchesters umfasst das Requiem und die c-moll-Messe von Mozart, die Neunte Sinfonie und die Missa Solemnis von Beethoven, »Ein deutsches Requiem« von Brahms, »Elias«, »Paulus« und »A Midsummer Night’s Dream« von Mendelssohn, Schumanns »Faust-Szenen«, Klavierkonzert, Cello-Konzert und die Sinfonien Nr. 1 – 3, »Enfance du Christ« und »Nuits d’Eté« von Berlioz, Faurés Requiem, Bruckners Sinfonie Nr. 4 und 7 und Mahlers »Des Knaben Wunderhorn«. Das Orchestre des Champs Elysées wird finanziell vom französischen Kulturministerium und der regionalen Verwaltung von der Region Poitou-Charentes unterstützt. Weitere Informationen unter [a title="Orchestre des Champs-Elysees" href="http://www.orchestredeschampselysees.com/">www.orchestredeschampselysees.com[/a]