Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg

Das Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg ist eines der ältesten Musikensembles Russlands. Seine Geschichte reicht zurück in das frühe 18. Jahrhundert und zur Entstehung der höfischen Musikkappelle. Eine besonders wichtige Rolle in der Entwicklung des Orchesters im 19. Jahrhundert spielte Eduard Nápravník, der über ein halbes Jahrhundert lang Dirigent des Ensembles war. Seine Exzellenz konnte das Orchester bei zahlreichen Gelegenheiten mit Weltklasse-Musikern am Pult unter Beweis stellen, darunter Hector Berlioz, Richard Wagner, Hans von Bülow, Peter Iljitsch Tschaikowsky, Gustav Mahler, Arthur Nikisch und Sergej Rachmaninow. Zu Zeiten der Sowjetunion wurde die glänzende Tradition von Dirigenten wie Vladimir Dranishnikov, Ariy Pazovsky, Jewgeni Mrawinski, Konstantin Simeonov und Yuri Temirkanov.

Das Orchester hatte die Ehre, Uraufführungen vieler Opern und Ballette von Tschaikowsky, Opern von Glinka, Mussorgsky und Rimsky-Korsakow sowie Ballette von Schostakowitsch, Chatschaturjan und Assafjew zu spielen.

Seit 1988 wird das Orchester von Valery Gergiev geleitet, einem Musiker höchsten Ranges und eine große Persönlichkeit der Musikwelt. Mit Gergievs Antritt am Dirigentenpult begann eine neue Ära, die sich schnell auch in einer Erweiterung des Repertoires niederschlug: Heute spielt das Orchester die gesamten Sinfonien von Beethoven, Mahler, Prokofiew und Schostakowitsch, die Requien von Mozart, Berlioz, Verdi, Brahms und Tishchenko sowie Werke von Komponisten wie Strawinsky, Messiaen, Dutilleux, Henze, Schtschedrin, Gubaidulina, Kantscheli und Karetnikow. Mit seinen Sinfoniekonzerten ist das Orchester in den größten Konzerthäusern der Welt zu Gast.