Rafał Blechacz

Rafał Blechacz’ frühe Leidenschaft für das Werk Chopins zahlte sich 2005 mit einem herausragenden ersten Platz beim 15. Warschauer Chopin Wettbewerb aus. Ein zweiter Preis wurde nicht vergeben, um die einzigartige Begabung des jungen Musikers zu betonen und für sich stehen zu lassen. Der junge Musiker gewann im Rahmen dieses renommierten Wettbewerbs außerdem den von Krystian Zimerman gestifteten Preis für die beste Sonaten-Interpretation.

Unmittelbar auf diesen großen Erfolg folgten Einladungen aus der ganzen Welt: Rafał Blechacz konzertierte mit dem Orchester des Mariinsky-Theaters St Petersburg unter der Leitung von Valery Gergiev im Moskauer Konservatorium, spielte in der Tonhalle Zürich, im Concertgebouw Amsterdam sowie in Japan. Im Jahr 2007 war er zu Gast im Münchner Herkulessaal, der Wigmore Hall London, im Auditoria Nacional de Música Madrid, der Suntory Hall Tokio sowie im Palais des Beaux-Arts Brüssel.

In der Saison 2010/11 war der junge Pianist erneut in den großen Konzertsälen der Welt zu hören. In Europa, Asien und den USA spielte er anlässlich des 200. Geburtstags von Frédéric Chopin natürlich u. a. Werke dieses von ihm hochverehrten Komponisten und Landsmannes. Es standen Solo-Abende in Berlin (Philharmonie), Paris (Salle Pleyel), Madrid, Rom, San Francisco und Tokio (Opera City Concert Hall) in seinem Kalender. Darüber hinaus war Rafał Blechacz beim NDR Sinfonieorchester Hamburg, Radio-Symphonieorchester Wien unter Cornelius Meister, Sinfonia Varsovia, Orchestre de Paris und beim Tonhalle Orchester Zürich zu Gast und folgte Wiedereinladungen zu den »Schwetzinger Festspielen« und dem »Klavier-Festival Ruhr«.

Rafał Blechacz überzeugt Publikum und Kritiker gleichermaßen, nicht nur durch seine Musikalität und sein Talent, sondern darüber hinaus besonders durch seine ruhige, authentische Art.  

2006 unterzeichnete er einen Exklusiv-Vertrag bei der Deutschen Grammophon und kann seitdem auf bereits drei sehr erfolgreiche CD-Einspielungen zurückblicken. Seine erste CD mit Präludien von Chopin, die 2007 veröffentlicht wurde, erreichte nur einen Tag nach dem Verkaufsstart in Deutschland Goldstatus und wurde 2008 mit dem »ECHO-Klassik«-Preis ausgezeichnet. Auch die zweite CD mit Sonaten von Haydn, Mozart und Beethoven erreichte die Auszeichnungen Gold und Platin. Die dritte Einspielung mit den beiden Klavierkonzerten von Chopin unter der Leitung von Jerzy Semkow und dem Concertgebouworkest Amsterdam wurde bereits kurz nach ihrem Erscheinen im Oktober 2009 von Kritikern weltweit sofort hoch gelobt. Im Herbst 2010 wurde er für diese Einspielung mit dem »Preis der Deutschen Schallplattenkritik« ausgezeichnet.

Rafał Blechacz wurde 1985 in Polen geboren und wuchs in Naklo nad Notecia auf, einem kleinen Ort im Norden des Landes. Schon bevor er eingeschult wurde, erhielt er Klavierunterricht in einem örtlichen Musikzentrum und bereits wenige Jahre später gewann er die ersten nationalen Klavierwettbewerbe. 2007 machte er seinen Abschluss an der Feliks Nowowiejski Music Academy in Bydgoszcz bei Katarzyna Popowa-Zydron.