Vincent Dubois

Der 1980 in Saint-Brieuc geborene Vincent Dubois erlangte am Conservatoire de Paris insgesamt fünf Erste Preise (Orgel mit Auszeichnung als Student von Olivier Latry, Harmonielehre, Kontrapunkt, Fuge und Tonsatzlehre des 20. Jahrhunderts). 2002 gewann er den Grand Prix der »Calgary International Organ Competition« dessen erster französischer Preisträger er ist, sowie den Ersten Preis der »Concours International d’Orgue Xavier Darasse« in Toulouse.

Seither gibt er weltweit Konzerte und spielte bereits mit Orchestern wie dem Los Angeles Philharmonic, Philadelphia Orchestra, Hong Kong Philharmonic Orchestra, Orchestre Philharmonique de Radio France, Orchestre National de France und dem Ensemble Les Siècles mit Dirigenten wie Myung-Whun Chung, Jewgeni Swetlanow, Edo de Waart, François-Xavier Roth und Stéphane Denève.

Er war bereits Gast zahlreicher internationaler Festivals wie in Vancouver, Stuttgart, Montréal, Chartres, Cambridge, Lissabon, Ottawa, Dresden, Merseburg und Roskilde und trat im Wiener Musikverein, Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, in der Spivey Hall in Atlanta, im Kimmel Center for the Performing Arts in Philadelphia, King’s College in Cambridge und im Müpa Budapest auf. Rundfunksendungen produzierte er für Radio France, den ORF und CBC/Radio Canada.

1996 ernannte man ihn zum Titularorganisten der Cavaillé-Coll-Orgel der Kathedrale von Saint-Brieuc. Von 2001 bis 2014 bekleidete er dieses Amt an der Kathedrale von Soissons.

2008 übernahm Vincent Dubois die Leitung des Conservatoire à Rayonnement Régional der Stadt Reims, um Ende 2011 in gleicher Funktion an das Conservatoire und die Académie Supérieure de Musique in Straßburg zu wechseln. Seit September 2014 ist Vincent Dubois Gastprofessor an der Universität von Michigan.

Als Sieger im Wettbewerb um die Nachfolge von Jean-Pierre Leguay wurde Vincent Dubois am 18. Januar 2016 zum Co-Titularorganisten der Kathedrale Notre-Dame in Paris an der Seite von Philippe Lefèbvre und Olivier Latry ernannt.