Yuja Wang

Die 27 Jahre alte Pianistin Yuja Wang ist eine der wichtigsten Künstlerinnen ihrer Generation. Oft gelobt für ihre kontrollierte, saubere Technik, werden zudem Yuja Wangs meisterhafte Beherrschung komplexester technischer Ansprüche des Repertoires, ihre Musikalität sowie ihre frischen Interpretationen und anmutige und charismatische Bühnenpräsenz geschätzt.

Yuja Wang nimmt exklusiv für die Deutsche Grammophon auf. Für ihre Debüt-CD »Sonatas & Etudes« ernannte das Magazin »Gramophone« die Pianistin bei den »Gramophone Awards 2009« zum »Young Artist of the Year«. Nach ihrem zweiten Album »Transformation« mit Werken von Strawinsky, Scarlatti, Brahms und Ravel erhielt sie den »ECHO Klassik«. Für ihr erstes Album mit Orchester, das im Frühjahr 2011 herauskam, spielte sie mit Claudio Abbado und dem Mahler Chamber Orchestra Rachmaninows Rhapsodie über ein Thema von Paganini und das Klavierkonzert Nr. 2 ein und wurde für einen »Grammy« nominiert. Auf ihrer CD »Fantasia« hat sie Zugabenstücke u. a. von Albéniz, Bach, Chopin, Rachmaninow, Saint-Saëns und Skrjabin versammelt. Zuletzt arbeitete sie mit Gustavo Dudamel und dem Simón Bolívar Symphony Orchestra zusammen und nahm Klavierkonzerte von Prokofiew und Rachmaninow auf.

In den Jahren seit ihrem Debüt 2005 mit dem National Arts Center Orchestra unter Pinchas Zukerman ist Yuja Wang bereits mit den renommiertesten Orchestern der Welt aufgetreten, darunter das Boston Symphony, Chicago Symphony, Dallas Symphony und Detroit Symphony Orchestra, Los Angeles Philharmonic und das Philadelphia Orchestra in den USA sowie die Staatskapelle Berlin, Filarmonica della Scala, das China Philharmonic, London Philharmonic, Orchestre de Paris, Royal Concertgebouw Orchestra und das NHK Symphony Orchestra Tokyo. 2006 debütierte Yuja Wang beim New York Philharmonic im Rahmen des »Bravo! Vail Music Festival« und spielte mit dem Orchester in der Saison darauf unter Lorin Maazel in Japan und Korea. 2008 tourte sie durch die USA mit der Academy of St Martin in the Fields und Sir Neville Marriner. 2009 trat sie als Solistin mit dem YouTube Symphony Orchestra unter Michael Tilson Thomas in der Carnegie Hall auf und spielte mit dem Lucerne Festival Orchestra und Claudio Abbado beim »Lucerne Festival« und auf einer Tournee durch China.

Yuja Wang gibt Recitals in den Musikzentren Asiens, Europas und Nordamerikas, tritt mit Kammermusik auf und ist regelmäßig bei Festivals wie dem »Verbier Festival« zu Gast. 2011 spielte sie eine Reihe von Kammermusikkonzerten im Salle Pleyel in Paris mit Solisten der Berliner Philharmoniker und gab ihr Carnegie-Hall-Debüt. Sie arbeitete mit vielen weltbekannten Dirigenten zusammen, darunter Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Gustavo Dudamel, Charles Dutoit, Daniele Gatti, Valery Gergiev, Manfred Honeck, Pietari Inkinen, Lorin Maazel, Kurt Masur, Zubin Mehta, Antonio Pappano, Yuri Temirkanov und Michael Tilson Thomas. In der letzten Saison kehrte Yuja Wang für Konzerte mit Zubin Mehta zum Israel Philharmonic zurück und ging auf eine USA-Tournee mit Konzerten in der Carnegie und Walt Disney Concert Hall. In Macao, China, Hongkong, Taiwan und Japan spielte sie mit dem San Francisco Symphony und Michael Tilson Thomas. Sie spielt Klavierabende in der Berliner Philharmonie und der Carnegie Hall und beschloss die Saison mit einer Recital-Tour durch Japan, wo sie ihr Suntory-Hall-Debüt gab.

Yuja Wang hat am Central Conservatory of Music in Peking bei Ling Yuan und Zhou Guangren sowie bei Hung Kuan Chen und Tema Blackstone am Mount Royal College Conservatory in Kanada studiert. Sie zog schließlich in die USA, um ihre Ausbildung bei Gary Graffman am Curtis Institute of Music in Philadelphia zu beenden. 2006 war sie Preisträgerin des »Gilmore Young Artist Award«, 2010 erhielt sie den »Avery Fisher Career Grant«. Yuja Wang ist Steinway Artist.