Cappella Amsterdam

Mit einem Reichtum an Stimmfarben erzeugt der Kammerchor Cappella Amsterdam seit 1990 unter der künstlerischen Leitung von Chefdirigent Daniel Reuss seinen einzigartigen homogenen Klang. Um jedes Musikstück sprechen lassen zu können, hat sich Cappella Amsterdam sowohl neue als auch alte, authentische Techniken angeeignet. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt in zwei Extremen: alte Meister und moderne Musik. Gerne werden Werke niederländischer Komponisten aufgeführt, darunter auch zeitgenössische Komponisten wie Ton de Leeuw, Robert Heppener und Jan van Vlijmen.

Der Chor ist regelmäßiger Bestandteil von Opernproduktionen, zum Beispiel 2011 bei Karlheinz Stockhausens »Sonntag aus Licht« an der Oper Köln und »Dionysos« von Wolfgang Rihm während des »Holland Festivals«. Cappella Amsterdam arbeitet mit der Crème de la Crème der niederländischen und internationalen Musikwelt zusammen, darunter das Orchester des 18. Jahrhunderts, Royal Concertgebouw Orchestra, die Akademie für Alte Musik, der Rias Kammerchor, das Ensemble Musikfabrik, Il Gardellino und der Estnische Philharmonische Kammerchor. Um Wissen, Repertoire und Erfahrung auszutauschen ist Cappella Amsterdam Mitbegründer von Tenso, dem europäischen Netzwerk professioneller Kammerchöre.

Bei Harmonia mundi erscheinen CDs von Cappella Amsterdam, die auch internationale Auszeichnungen wie den »Diapason d’Or«, »Choc de Classica« und »Preis der Deutschen Schallplattenkritik« bekommen.