Riccardo Chailly

Riccardo Chailly ist seit Januar 2015 Chefdirigent am Teatro alla Scala und seit November 2015 der Filarmonica della Scala. Der gebürtige Mailänder studierte in Perugia, Rom und Mailand und besuchte darüber hinaus Meisterkurse bei Franco Ferrara an der Accademia Chigiana in Siena.

Seinen ersten Posten als Chefdirigent trat Riccardo Chailly beim Radio-Sinfonieorchester Berlin an. Ab 1988 war Chailly 16 Jahre lang in dieser Position beim Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam. Als Musikdirektor wirkte er zudem am Teatro Comunale in Bologna und beim Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi. 2016 endete seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Gewandhausorchester Leipzig, dem er als Gewandhauskapellmeister vorstand.

Riccardo Chailly leitet regelmäßig die großen europäischen Sinfonieorchester, darunter die Wiener Philharmoniker und Berliner Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das London Symphony Orchestra und das Orchestre de Paris. In den USA arbeitet er mit dem New York Philharmonic, Cleveland Orchestra, Philadelphia Orchestra und Chicago Symphony Orchestra. Er ist im Opernbereich am Teatro alla Scala, der Metropolitan Opera, Lyric Opera of Chicago, San Francisco Opera, Covent Garden, Bayerischen Staatsoper, Wiener Staatsoper und am Opernhaus Zürich zu erleben. Chailly wird regelmäßig zu den wichtigsten internationalen Festivals eingeladen wie den »Salzburger Festspielen« und den »BBC Proms« in London. Seit August 2016 ist er Chefdirigent des Lucerne Festival Orchestra, eine Position, die zuvor Claudio Abbado innehatte.

Riccardo Chailly nimmt exklusiv für Decca auf. Er gewann den renommierten »ECHO Klassik« 2012 als »Bester Dirigent« mit seiner Aufnahme von Beethovens Sinfonien mit dem Gewandhausorchester. Seine Gesamtaufnahme der Brahms-Sinfonien gewann den »Gramophone Award« als »Recording of the Year«, und »Viva Verdi«, eine CD eingespielt mit der Filarmonica della Scala zum 200. Geburtstag Verdis, wurde zur meistverkauften klassischen CD in Italien.

Riccardo Chailly wurde in Italien als »Grand’Ufficiale« und »Cavaliere di Gran Croce« geehrt und ist Mitglied der Londoner Royal Academy of Music. Er ist »Ridder inde Orde van de Nederlandse Leeuw« und »Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres«.