Estnischer Philharmonischer Kammerchor

Der Estnische Philharmonische Kammerchor wurde 1981 von Tõnu Kaljuste gegründet, der dort bis 2001 künstlerischer Direktor und Chefdirigent war. Bis 2007 übernahm der englische Musiker Paul Hillier die Leitung, von der Saison 2008/ 09 bis 2012/13 war Daniel Reuss Chefdirigent und Künstlerischer Leiter. Seit 2014 bekleidet Kaspars Putniņš diese Position. Das Repertoire des Chores reicht von Gregorianischem Gesang und Barock bis hin zur Musik des 21. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt jedoch stehen estnische Komponisten wie Arvo Pärt, Veljo Tormis, Erkki-Sven Tüür, Galina Grigoryeva, Toivo Tulev, Tõnu Kõrvits und Helena Tulve. Der Chor gibt pro Saison etwa 60 bis 70 Konzerte in Estland und im Ausland.

Der Estnische Philharmonische Kammerchor arbeitete schon mit einer Reihe hervorragender Dirigenten und Orchester; darunter u. a. Claudio Abbado, Helmuth Rilling, Eric Ericson, Neeme Järvi, Paavo Järvi, Frieder Bernius, Stephen Layton, Marc Minkowski, Sir Colin Davis, das Norwegische, Australische, Litauische sowie das Prager, Basler, Talliner und Stuttgarter Kammerorchester, das London Symphony Orchestra, das Mahler Chamber Orchestra, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Camerata Salzburg und Les Musiciens du Louvre. Der Kammerchor ist außerdem ein gern gesehener Gast auf vielen Musikfestivals und an bekannten Veranstaltungsorten in der ganzen Welt wie zum Beispiel auf den »BBC Proms«, der »Mozartwoche«, dem »Hong Kong Arts Festival«, dem »Moscow Easter Festival«, dem »Musikfest Bremen«, den »Salzburger Festspielen«, dem »Edinburgh International Festival«, dem »Festival Aix-en-Provence«, dem »Schleswig-Holstein Musik Festival«, dem Sydney Opera House, dem Wiener Konzerthaus, dem Amsterdam Concertgebouw, Lincoln Center in New York u. a.

Zahlreiche CDs des Kammerchores sind preisgekrönt, z. B. das Album »Arvo Pärt. Da Pacem«, das den »Grammy« für die »Beste Chor-Performance« gewann. Mit den Werken von Arvo Pärt, Erkki-Sven Tüür und der Musik der nördlichen Länder wurde der Chor bereits 15 Mal für den »Grammy« nominiert. Die Aufnahmen des Estnischen Philharmonischen Kammerchores haben ebenfalls u. a. den »Diapason d’Or« gewonnen, den »Preis der Deutschen Schallplattenkritik« sowie den »Danish Music Award«.