Thomas Zehetmair

Thomas Zehetmair ist eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart. Als Geiger, Dirigent und Kammermusiker genießt er weltweit großes Ansehen. Seine internationale Karriere als Dirigent wird insbesondere von folgenden Positionen bestimmt: der des Chefdirigenten der Northern Sinfonia in England und des Artistic Partners des St. Paul Chamber Orchestra, USA. Tourneen mit der Northern Sinfonia führten ihn zum »Hong Kong Arts Festival«, in die Niederlande, nach Skandinavien und Deutschland. Darüber hinaus liegen bei Avie Records folgende erfolgreiche Einspielungen der Northern Sinfonia unter Thomas Zehetmair vor: eine Aufnahme von Brahms’ Violinkonzert und Schumanns Sinfonie Nr. 4 mit Thomas Zehetmair in Doppelfunktion als Solist und Dirigent, eine CD mit Sibelius’ Sinfonien Nr. 3 und 6 und Strawinskys Violinkonzert in D–Dur und ganz aktuell zwei 2011 erschienene Einspielungen mit Schuberts Symphonien Nr. 6 und Nr.9 und den Symphonien Nr.1 und Nr.2 von Hans Gál.

Ab der Spielzeit 2012|2013  wird Thomas Zehetmair auch das Orchestre de chambre de Paris als Chefdirigent leiten.

Thomas Zehetmair hat den größten Teil des Violinrepertoires eingespielt, zahlreiche seiner Veröffentlichungen sind vielfach ausgezeichnet. Zu den jüngst erschienenen Aufnahmen gehören Bernd Alois Zimmermanns Violinkonzert mit dem WDR Sinfonieorchester unter Heinz Holliger (»Diapason d’Or de l’Année«), die 24 Paganini-Capricen (Bestenliste »Preis der deutschen Schallplattenkritik«, »Midem Classic Award« 2010), eine Einspielung von Elgars Violinkonzert mit dem Hallé Orchestra Manchester unter Mark Elder (»Gramophone Award« 2010) sowie Mozarts Violinkonzerte mit dem Orchestra of the Eighteenth Century unter Frans Brüggen, die als Referenzaufnahme bezeichnet werden. Des Weiteren ist bei ECM Records im März 2011 die Einspielung »Manto and Madrigals« erschienen, auf der Thomas Zehetmair und seine Duo-Partnerin Ruth Killius eine Reise durch das moderne und zeitgenössische Repertoire für Violine und Viola unternehmen.

Seit Beginn der Saison 2010|11 ist Thomas Zehetmair als Artistic Partner in die Leitung des St. Paul Chamber Orchestra eingebunden. Darüber hinaus verbindet Thomas Zehetmair als Gastdirigent eine enge Zusammenarbeit mit Orchestern wie dem Hungarian National Orchestra, National Philharmonic Orchestra Warschau, Hallé Orchestra Manchester, Camerata Salzburg und dem Rotterdam Philharmonic Orchestra.

Im Sommer 2011 gab Thomas Zehetmair sein Debüt als Dirigent bei den »Salzburger Festspielen«, bei dem er im gleichen Jahr auch mit dem 1994 von ihm gegründeten Zehetmair Quartett auftrat. Des Weiteren steht er in der Saison 2011|12 am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Orchestre National de Lyon, Konzerthausorchester Berlin, Radio Symphony Orchestra Helsinki sowie Orchestre de chambre de Paris auf einer Spanien-Tournee. Als Geiger ist Thomas Zehetmair in den bekanntesten europäischen Musikzentren, etwa der Londoner Royal Festival Hall, dem Wiener Konzerthaus und der Münchner Philharmonie zu hören.

Für seine vielseitige künstlerische Tätigkeit erhielt Thomas Zehetmair u. a. die Ehrenurkunde des »Preises der Deutschen Schallplattenkritik« sowie den »Karl-Böhm-Interpretationspreis« des Landes Steiermark. Thomas Zehetmair ist Ehrendoktor der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.