Matthias Goerne

Der deutsche Bariton Matthias Goerne zählt zu den vielseitigsten und weltweit gefragtesten Sängern seines Stimmfachs. Er ist regelmäßig zu Gast in den international renommierten Konzertsälen sowie bei den bedeutenden Festivals und hat mit nahezu allen namhaften Dirigenten und Orchestern zusammengearbeitet.

Matthias Goerne singt an den großen Opernbühnen der Welt, darunter die Wiener Staatsoper, die Bayerische Staatsoper, das Royal Opera House Covent Garden, die Opéra national de Paris, das Teatro Real in Madrid, das Opernhaus Zürich, die Metropolitan Opera in New York und die Mailänder Scala. Das Spektrum seiner Opernrollen reicht von großen Partien bei Wagner und Strauss wie Wotan (»Das Rheingold«, »Die Walküre«), Wolfram (»Tannhäuser«), Amfortas (»Parsifal«), Marke (»Tristan und Isolde«), Orest (»Elektra«) und Barak (»Die Frau ohne Schatten«) bis zu den Titelpartien in Bartóks »Herzog Blaubarts Burg«, Hindemiths »Mathis der Maler« und Bergs »Wozzeck«.

Als Botschafter des deutschen Kunstlieds von Schubert über Brahms bis Berg und Eisler hat sich Goerne international höchstes Ansehen erworben. Daneben widmet er sich auch Uraufführungen und Wiederentdeckungen bedeutender Werke der Neuen und Neuesten Musik, von Karl Amadeus Hartmann und Hans Werner Henze bis Thomas Larcher.

Goernes künstlerische Tätigkeit ist in zahlreichen Aufnahmen dokumentiert, die teils mehrfach preisgekrönt wurden (u. a. »Preis der Deutschen Schallplattenkritik«, »ICMA Award« 2014, »Diapason d’or«, »Gramophone Award«, »BBC Music Magazine Award« und »ECHO« als »Sänger das Jahres« 2017). Hervorzuheben ist seine große Schubert-Edition auf zwölf Alben bei Harmonia Mundi mit Partnern wie Christoph Eschenbach und Leif Ove Andsnes. Kürzlich veröffentlichte Goerne bei der Deutschen Grammophon zwei neue Einspielungen: Beethoven-Lieder mit Jan Lisiecki (2020) und Lieder von Pfitzner, Strauss und Wagner mit Seong-Jin Cho (2021).

Matthias Goerne, gebürtiger Weimarer, studierte in Leipzig sowie bei Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau. Er ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London und seit 2019 Botschafter des »Kunstfest Weimar«.

Zu den jüngeren Höhepunkten zählten Residenzen in der Elbphilharmonie und beim New York Philharmonic (2018/19) sowie eine Welttournee mit Schuberts »Winterreise« in einer Produktion von William Kentridge. In der Saison 2020/21 gastierte Goerne u. a. beim Royal Concertgebouw Orchestra unter Jaap van Zweden, Orchestre Philharmonique de Radio France unter Mikko Franck, Orchestre de Paris unter Daniel Harding, Gewandhausorchester Leipzig (Matthäus-Passion) sowie Rotterdam Philharmonic Orchestra unter Lahav Shani.

Im Sommer 2021 singt Matthias Goerne die Eröffnungskonzerte der »Salzburger Festspiele« mit den Wiener Philharmonikern unter Franz Welser-Möst. Anschließend geht er mit dem Gustav-Mahler-Jugendorchester unter Manfred Honeck auf Europatournee. In der Saison 2021/22 ist er an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, der Semperoper Dresden und am Liceu de Barcelona zu hören. Neben Orchesterkonzerten u. a. mit dem Boston Symphony Orchestra, den Münchner Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem NDR Elbphilharmonie Orchester und Orchestre National de France gibt Goerne weltweit Liederabende mit den Pianisten Seong-Jin Cho, Markus Hinterhäuser, Víkingur Ólafsson und Daniil Trifonov.