Lenneke Ruiten

Die Sopranistin Lenneke Ruiten studierte am Königlichen Konservatorium in Den Haag und an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München bei Maria Rondel und Meinard Kraak. Zudem absolvierte sie ein Flötenstudium und gewann mehrere Preise beim »Internationalen Gesangswettbewerb ’s Hertogenbosch«.

Sie hat sich in kürzester Zeit zu einer der gefragtesten Sängerinnen ihres Fachs entwickelt und ist schon heute regelmäßig auf den großen Bühnen der Welt zu Gast. Zuletzt sang sie Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail« an der Mailänder Scala sowie die Titelpartie in »Das schlaue Füchslein« im Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Außerdem war sie als Konstanze an der Nationale Opera Amsterdam und als Fiordiligi in »Così fan tutte« beim »Festival d’Aix-en-Provence«, »Mostly Mozart Festival« sowie »Edinburgh Festival« zu erleben.

Sie gastierte mit Händels »Il delirio amoroso« sowie mit der Titelpartie in »Iphigénie en Tauride« am Theater an der Wien, als Gilda (»Rigoletto«), Sophie (»Der Rosenkavalier«), Zerbinetta (»Airadne auf Naxos«) und Amour/La Folie (»Platée«) an der Oper Stuttgart, mit »Jephta« in der Tonhalle Zürich, mit einem Liederabend in der Reihe »Grote Zangers« im Muziekgebouw aan ’t IJ in Amsterdam, mit Bachs Matthäus-Passion in Haarlem und im Concertgebouw Amsterdam, als Aspasia (»Mitridate, re di Ponto«) und Ophélie (Thomas’ »Hamlet«) am La Monnaie, in einer Monteverdi-Gala mit Magdalena Kožená und Rolando Villazón am Théâtre des Champs Elysées in Paris und im Festspielhaus Baden-Baden, als Angelica (»Orlando«) beim »Holland Festival« unter René Jacobs sowie als Donna Anna in der Neuproduktion von »Don Giovanni« bei den »Salzburger Festspielen« 2014.

Lenneke Ruiten arbeitet mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, John Eliot Gardiner, Marc Minkowski, Christian Thielemann, Iván Fischer, Andrés Orozco-Estrada, Alessandro De Marchi, Ton Koopman, Ottavio Dantone, Jérémie Rhorer sowie Martin Haselböck und mit Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, English Baroque Soloists, dem Mozarteumorchester Salzburg, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Tonhalle-Orchester Zürich, Mahler Chamber Orchestra, der Staatskapelle Dresden, dem Concertgebouw Chamber Orchestra sowie Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Sie ist regelmäßig bei Festivals zu Gast, darunter die »Salzburger Festspiele«, »BBC Proms«, das »Bachfest Leipzig«, der »Prager Frühling«, das »Aldeburgh Festival«, »Lucerne Festival« und »Holland Festival«.

Darüber hinaus hegt Ruiten eine große Liebe zum Liedrepertoire. Sie arbeitet dabei zusammen mit dem Pianisten Thom Janssen und gab u. a. Liederabende im Concertgebouw Amsterdam, in der Londoner Wigmore Hall und im Frankfurter Kaisersaal.