L'Ensemble Matheus

Seit über 20 Jahren ist das Ensemble Matheus dank seines kühnen und nahbaren künstlerischen Ansatzes eines der renommiertesten Ensembles in der Welt der klassischen Musik. Jean-Christophe Spinosi gründete 1991 das Matheus Quartet, welches sich schnell zum Ensemble Matheus weiterentwickelte. Heute spielt es in verschiedenen Formationen vom Kammerensemble bis hin zum Sinfonieorchester. Seit seiner Gründung strebt es danach, verschiedene musikalische Genres zu vereinen. Das Repertoire des Ensembles, das auf den jeweils zeitgemäßen Instrumenten spielt, reicht vom 17. bis zum 21. Jahrhundert.

Die Leidenschaft und der Pioniergeist der Musiker führten das Ensemble zu Werken, die zuvor noch nie aufgenommen wurden. 2005 gewann die Einspielung von »Orlando furioso« eine Reihe internationaler Preise. Über zahlreiche Konzerte und CD-Aufnahmen haben sich enge musikalische Partnscherschaften entwickelt, die das Ensemble mit Künstlern wie Cecilia Bartoli, Philippe Jaroussky, Natalie Dessay, Marie-Nicole Lemieux und Sandrine Piau verbinden.

Seit 2007 spielt das Ensemble Matheus als Residenzorchester am Théâtre du Châtelet in jedem Jahr eine neue Opernproduktion. Weitere Auftritte in Paris beinhalten Produktionen an der Opéra National de Paris (Händels »Alcina«) und am Théâtre des Champs-Élysées (Mozarts »Così fan tutte« und Vivaldis »Orlando furioso«). Das Ensemble Matheus ist schon in nahezu allen wichtigen Konzert- und Opernstätten aufgetreten, u. a. in New York (Carnegie Hall), Wien (Konzerthaus, Theater an der Wien), Zürich (Tonhalle), London (»BBC Proms« in der Royal Albert Hall, The Barbican, Wigmore Hall), Rom (Accademia Santa Cecilia) und Bilbao (Sociedad Filarmonica, Bilbao Ópera). Dem Anliegen, klassische Musik vielen Menschen zugänglich zu machen, bleibt das Ensemble Matheus mit der Fortsetzung seines pädagogischen Angebots für junge Leute auch weiterhin treu. Eine Besonderheit ist das Projekt »Opéra en Région«, das nun zum dritten Mal eine komplette Opernproduktion auf Tournee durch die Bretagne bringt.

Das Ensemble Matheus wird vom Regionalrat der Bretagne und Generalrat des Finistère, der Stadt Brest und vom Ministerium für Kultur und Kommunikation Bretagne (DRAC) unterstützt. Seit 1996 ist das Ensemble Partner des Quartz in Brest. Es wird unterstützt von BNP Paribas – Banque de Bretagne und Altarea Cogedim.