Jugendkonzertchor der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund

Die Sängerinnen und Sänger des Jugendkonzertchores widmen sich in intensiver Probenarbeit und ergänzender Stimmbildung vorwiegend der A-cappella-Chormusik sämtlicher Epochen. Darüber hinaus bewegt sich das breite Repertoire des Ensembles auch hin zu oratorischen und chorsinfonischen Werken sowie populärer Chormusik. Das Ausbildungskonzept des Chores zielt auf eine Kombination aus besonderem Leistungsvermögen und jugendlichem Esprit: So ist der hohe Leistungsstandard im Jugendkonzertchor immer gepaart mit großer emotionaler Ausstrahlung und der Begeisterungsfähigkeit von jugendlichen Sängern. Der Chorklang und das Klangfarbenspektrum des Ensembles ist außergewöhnlich: Die jungen und dennoch bereits äußerst reif klingenden Stimmen der 13- bis 19-jährigen Chormitglieder mischen sich zu einem ausgewogenen, profunden, aber brillanten Gesamtklang, der einen breiten und für einen Jugendchor sehr besonderen dynamischen Rahmen ermöglicht.

Die Ruhrnachrichten loben den »perfekten, homogenen Gesamtklang und die ausgezeichnet geschulten Solisten« des Jugendkonzertchores, die »raumgreifend und mit Kraft in den frischen, jungen Stimmen« einen »Luxusklang« erzeugten: Von diesem Chor dürfe man »in den nächsten Jahren noch Großes erwarten«.

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 erlebte das junge Ensemble einen rasanten Aufstieg und hat sich mittlerweile als feste Größe im kulturellen Leben des Ruhrgebiets einen Namen gemacht.  Neben regelmäßigen Auftritten bei internationalen Chorfestivals wie der »chor.com«, den »Ruhrfestspielen«, dem »Kultursommer Rheinland Pfalz« oder dem Festival »Klangvokal« sowie der Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie Yannick Nézet-Séguin (design. Metropolitan Opera New York) und Iván Fischer (Budapest Festival Orchestra) tritt das Ensemble auch mit Profiorchestern wie den Bochumer Symphonikern, der Akademie für Alte Musik Berlin oder den Dortmunder Philharmonikern in Erscheinung. Konzerte führen die jungen Sängerinnen und Sänger dabei ebenso in große Konzerthäuser (Konzerthaus Dortmund, Anneliese Brost Musikforum Bochum, Tonhalle Düsseldorf, Stuttgarter Liederhalle und Kölner Philharmonie) wie in altehrwürdige Kirchen (Dome zu Köln, Speyer, Limburg, Trier u. v. a.) und Kulturstätten wie die Zeche Zollern. Im Rahmen einer Kooperation finden in jener bedeutendsten Stätte des Bergbaus in Dortmund alljährlich 2-3 Konzerte mit dem Jugendkonzertchor statt.

2016 begeisterte das Ensemble gemeinsam mit dem Ballett im Revier in Bridget Breiners Bühnenproduktion »Prosperos Insel«, für welche die Sängerinnen und Sänger unter anderem die höchst komplexen »5 Songs of Ariel« von Frank Martin einstudierten und auch szenisch umfangreich in die Produktion miteingebunden wurden. In einer Kooperation mit den Bochumer Symphonikern bringt das Ensemble jedes Jahr Bachs Weihnachtsoratorium im Konzerthaus Dortmund und dem neugebauten Anneliese Brost Musikforum zur Aufführung. Eine Kooperation mit dem WDR Rundfunkchor komplettiert das vielfältige künstlerische Wirken des Jugendkonzertchores.

Bundesweit hat der Jugendkonzertchor seine Wettbewerbsfähigkeit schon mehrfach unter Beweis gestellt: Im Frühjahr 2017 wurden fünf Sängerinnen und Sänger des Jugendkonzertchores in der Solowertung Gesang des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert« mit Preisen ausgezeichnet. Beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« 2016 in Kassel erhieltenzehn Mitglieder des Ensembles einen ersten Preis und mehrere Sonderpreise in den Kategorien »Vokalensemble« und »Alte Musik«. Im Frühjahr 2015 bekam das Ensemble bei dem vom Musikrat in besonderer Weise gewürdigten »6. Erwitter Wettbewerb für Kinder- und Jugendchöre« den 1. Preis und einen Sonderpreis für die beste chorische Gesamtleistung sowie die beste Repertoirezusammenstellung zuerkannt. Im Rahmen des »Deutschen Chorfestes 2016« in Stuttgart wurde das Ensemble mit dem 1. Preis in der Kategorie »Jugendchöre« und im Wettbewerb der Erwachsenenchöre mit dem 2. Preis in der Kategorie »Romantik geistlich« ausgezeichnet.