Orchestra Filarmonica della Scala

Das Orchestra Filarmonica della Scala wurde 1982 von Claudio Abbado und den Musikern des Opernhauses La Scala mit dem Ziel gegründet, auch sinfonisches Repertoire zu erarbeiten. Carlo Maria Giulini leitete das Orchester in über 90 Konzerten; von 1987 bis 2005 war Riccardo Muti Chefdirigent des Orchesters. Seit dem November 2015 hat Riccardo Chailly diesen Posten übernommen. Weitere große Dirigenten, mit denen das Orchester gearbeitet hat, sind u. a. Georges Prêtre, Lorin Maazel, Wolfgang Sawallisch, Zubin Mehta und Leonard Bernstein. Seit 2006 gibt es darüber hinaus engere Beziehungen zu Daniel Barenboim, Daniel Harding, Daniele Gatti und Valery Gergiev.

Seit 2013 gibt das Orchestra Filarmonica della Scala die beliebten »Concerti per Milano« auf der Piazza del Duomo, die jedes Jahr über 40.000 Menschen anziehen. Ein Projekt, das sich ausdrücklich an Grundschüler richtet, ist die Initative »Sound, Music!«. Außerdem unterhält das Ensemble seit vielen Jahren enge Verbindungen zu wichtigen wissenschaftlichen Einrichtungen und ehrenamtlichen Organisationen in Mailand und organisiert für sie offene Proben und Benefizkonzerte im Rahmen der Reihe »Prove Aperte«. Ein besonderes Interesse gilt seit jeher auch der Neuen Musik; in jeder Saison wird ein Auftragswerk eines bedeutenden zeitgenössischen Komponisten gespielt.

Über 600 Konzerte hat das Orchester in den letzten 30 Jahren auf Konzertreisen gespielt. Höhepunkte waren dabei das Debüt in den USA mit Riccardo Chailly und in China mit Myung-Whun Chung. Die aktuelle Tournee führt die Filarmonica unter der Leitung von Riccardo Chailly durch Europa mit den Solisten Martha Argerich und Daniil Trifonov.

Die Filarmonica hat bereits eine beachtliche Anzahl von Einspielungen veröffentlicht, darunter das bei Decca erschienene Album »Viva Verdi« mit Riccardo Chailly und das Projekt »900 Italiano« für Sony, das bisher drei DVDs mit Georges Prêtre, Fabio Luisi und Gianandrea Noseda umfasst.Zwei neue CDs für Decca werden 2016 mit Riccardo Chailly aufgenommen.

Die Filarmonica della Scala wird unterstützt von der Allianz und gesponsert von der UniCredit Group, dem Institutional Major Partner des Orchesters.