La Cetra Vokalensemble Basel

Das La Cetra Vokalensemble bildete sich auf Initiative von Andrea Marcon und Johannes Keller im Jahr 2012 nach dem Erfolg der Ballett-Produktion »The Fairy Queen« am Theater Basel. Im Kern besteht der Chor aus Absolventen der Schola Cantorum Basiliensis – Hochschule für Alte Musik, wo alle eine solistische Ausbildung mit Spezialisierung auf die barocke Aufführungspraxis genossen haben.

Das La Cetra Vokalensemble steht dem La Cetra Barockorchester zur Seite, es ergänzt und vergrößert das Repertoire des Orchesters, mit dem es regelmäßig zusammenarbeitet. Jedoch verwirklicht das Vokalensemble auch Projekte unabhängig von der Instrumentalbesetzung und ist offen für die Zusammenarbeit mit anderen Formationen.

Das Debüt des La Cetra Vokalensemble auf dem CD-Markt ist das Album Nouveau Monde (Deutsche Grammophon) mit Patricia Petibon, unter der Leitung von Andrea Marcon, für das es gemeinsam mit dem La Cetra Barockorchester Werke von Rameau und Charpentier aufgenommen hat.

Durch die hohe musikalische und stilistische Kompetenz der Mitglieder ist das Vokalensemble innerhalb des barocken Repertoires ausgesprochen vielseitig einsetzbar: von der gregorianischen Choral-Schola über solistisch besetzte Kammer-Formationen bis zu großen Chorbesetzungen für Opern und Oratorien.