Yulianna Avdeeva

Nach ihrem sensationellen Gewinn des Ersten Preises des 16. »Internationalen Fryderyk Chopin Wettbewerbs« 2010 in Warschau hat sich Yulianna Avdeeva als eine der interessantesten jungen Pianistinnen etabliert, deren Auftritte von intensiver Musikalität, künstlerischer Reife und intellektueller Tiefe geprägt sind. In der laufenden Saison wird sie zum Finnischen Radio-Sinfonieorchester unter Vasily Petrenko sowie zur Tschechischen Philharmonie unter Manfred Honeck zurückkehren, sowie Debüts mit dem Pittsburgh Symphony (Manfred Honeck) und London Philharmonic Orchestra (Vladimir Jurowski) geben. Des weiteren wird sie auch mit dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège, Polish National Radio Symphony Orchestra und dem Pacific Symphony Orchestra arbeiten, und eine Tournee nach Spanien mit dem Tschaikovsky Symphony Orchestra of Moscow Radio und Vladimir Fedoseyev absolvieren. Solorecitals werden Yulianna Avdeeva nach Paris, München, Mainz, Triest, Mailand, Seoul und zum Hong Kong Arts Festival führen.

Pläne für 2014/15 umfassen Debüts mit dem Tampere Philharmonic Orchestra und dem Bournemouth Symphony Orchestra unter Kirill Karabits, sowie dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra unter Manfred Honeck. In Japan wird sie zum NHK Symphony Orchestra zurückkehren, ihr Debut mit dem Osaka Philharmonic Orchestra geben und mit dem Orchestre National du Capitôle de Toulouse auf Tournee gehen.

Zu den Höhepunkten der Saison 2012/13 gehörten erfolgreiche Debüts mit dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski, mit dem sie in der Saison 2014/15 erneut arbeiten wird. Neben einer USA-Tournee mit den Warschauer Philharmonikern unter Antoni Wit hat sie Klavierabende innerhalb der International Piano Series in London und dem Rheingau Musik Festival gegeben und ist im Palau de la Música Catalana in Barcelona, Sociedad Filarmónica de Bilbao, im Salle Molière in Lyon und bei den »Schwetzinger Festspielen« aufgetreten.

Yulianna Avdeevas Repertoire reicht von Bach bis Beethoven, von Schubert über Chopin bis ins 20. Jahrhundert. Ihre besondere Neugier gilt der Auseinandersetzung mit historischen Instrumenten. Nach Konzerten mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment im Sommer 2011, gastierte sie im August 2012 in Warschau beim Festival »Chopin and his Europe« mit dem Orchestra of the Eighteenth Century unter Frans Brüggen, mit dem sie beide Chopin-Klavierkonzerte auf einem historischen Erard-Flügel spielte. Im Frühjahr 2013 hat sie diesem Orchester eine erfolgreiche Japan-Tournee unternommen.

Neben ihrer solistischen Arbeit ist Yulianna Avdeeva begeisterte Kammermusikerin und arbeitete mit dem Philharmonia-Quartett der Berliner Philharmoniker, sowie mit der Violinistin Julia Fischer, mit der sie im Herbst 2014 erneut auf Tournee gehen wird.

Im Alter von fünf Jahren begann Yulianna Avdeeva ihr Klavierstudium an der nach Gnessin benannten Hochbegabten-Musikschule in Moskau bei Elena Ivanova. 2003 wechselte sie an die Zürcher Hochschule der Künste, um bei Konstantin Scherbakov zu studieren. 2008 schloss sie beide Studien mit Bestnoten ab und wurde im gleichen Jahr in die renommierte International Piano Academy Lake Comoaufgenommen, wo sie wertvolle musikalische Impulse von namhaften Pianisten wie Dmitri Bashkirov, William Grant Naboré oder Fou Ts’ong erhalten hat. Bereits vor ihrem Warschauer Erfolg war Yulianna Avdeeva Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter 2003 der »Bremer Klavierwettbewerb« sowie der »Concours de Genève«2006, sowie 2002 beim Wettbewerb »Arthur Rubinstein in Memoriam« in Polen.