Behzod Abduraimov

Behzod Abduraimov hat mit führenden Orchestern der Welt zusammengearbeitet, darunter das Los Angeles Philharmonic, Boston Symphony Orchestra, NHK Symphony Orchestra und Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung bedeutender Dirigenten wie Valery Gergiev, Vladimir Ashkenazy, Manfred Honeck, Vasily Petrenko, James Gaffigan, Jakub Hrůša, Thomas Dausgaard und Vladimir Jurowski.

Nach seinem aufsehenerregenden Debüt bei den »BBC Proms« mit den Münchner Philharmonikern unter Valery Gergiev im Juli 2016 wurde Abduraimov im Juli 2017 erneut nach London eingeladen. Anschließend debütierte er am Festspielhaus Baden-Baden und beim »Rheingau Musik Festival«.

Höhepunkte dieser Saison in Europa umfassen Auftritte beim »Lucerne Festival«, mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, den Münchner Philharmonikern, dem hr-Sinfonieorchester, Philharmonia Orchestra, Czech Philharmonic und BBC Symphony Orchestra. Vergangene wichtige Auftritte waren u. a. mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester im Rahmen der Elbphilharmonie-Eröffnung sowie mit dem London Symphony Orchestra. Mit Klavierabenden präsentiert sich Behzod Abduraimov als einer der Künstler der Reihe »Junge Wilde« im KONZERTHAUS DORTMUND sowie im Londoner Barbican Centre und im Amsterdamer Concertgebouw. Zudem gestaltet er gemeinsam mit dem Cellisten Truls Mørk Recitals, mit denen das Duo auf Tour in Europa und den USA zu erleben ist. In Nordamerika konzertiert Behzod Abduraimov in der Hollywood Bowl, im Blossom Music Center und beim »Ravinia Festival«. Zudem wird er sein Debüt beim San Francisco Symphony geben und zum Dallas sowie Atlanta Symphony Orchestra zurückkehren.

Vergangene Saison trat er im Stern Auditorium der Carnegie Hall auf, nachdem er dort 2015 sein erfolgreiches Debüt gab, und spielte Konzerte mit dem Houston Symphony, Pittsburgh Symphony Orchestra, Orchestre symphonique de Montréal und Minnesota Orchestra.

Abduraimovs Debüt-Recital-CD gewann den »Choc de Classica« sowie den »Diapason Decouverte«. 2014 veröffentlichte er seine erste Konzert-CD mit Prokofiews Klavierkonzert Nr. 3 und Tschaikowskys Konzert Nr. 1 bei Decca Classics; die Einspielungen entstanden gemeinsam mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai unter Juraj Valčuha.

Behzod Abduraimov wurde 1990 in Taschkent, Usbekistan geboren und fing im Alter von fünf Jahren an, Klavier zu spielen. Er war Schüler von Tamara Popovich am Staatlichen Uspensky-Musikgymnasium in Taschkent und studierte am International Center for Music at Park University, Kansas City bei Stanislav Ioudenitch, wo er zurzeit Artist in Residence ist.