Sergei Babayan

Er ist einer der führenden Pianisten unserer Zeit: Bejubelt für seine emotionale Tiefe, Energie und sein bemerkenswertes Farbenspiel, zeigt Sergei Babayan ein tiefes Verständnis seines außergewöhnlich diversen Repertoires. Babayan hat mit Dirigenten wie David Robertson, Neeme Järvi, Yuri Temirkanov, Thomas Dausgaard, Tugan Sokhiev und Dima Slobodeniouk zusammengearbeitet. Über die Jahre ist Babayan häufig mit Valery Gergiev bei internationalen Festivals wie dem »Stars of the White Nights«, »Moskauer Osterfestival« und im Barbican Centre aufgetreten. Sie spielten im St. Petersburger Mariinsky-Theater, der Great Hall des Moskauer Konservatoriums, im Théâtre des Champs-Élyseés in Paris, bei den »Salzburger Festspielen« und beim »Rotterdam Philharmonic Gergiev Festival«, wo Babayan Artist in Residence war.

In der Saison 2019/20 wird Babayan in der Carnegie Hall zu erleben sein und mit dem Gewandhausorchester Leipzig, den Bamberger Symphonikern, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, Mahler Chamber Orchestra, Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Toronto Symphony Orchestra, Vancouver Symphony Orchestra und Verbier Festival Orchestra spielen.

Sergei Babayan tritt regelmäßig in den weltweit renommiertesten Konzertstätten auf wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Londoner Wigmore Hall, dem Wiener Konzerthaus und Münchner Prinzregententheater, dem Maison de la Radio in Paris, der Elbphilharmonie, der Alten Oper Frankfurt und der Zürcher Tonhalle. Er wird erneut bei großen Festivals wie dem »La Roque d’Anthéron«, »Piano aux Jacobins« in Toulouse, »Gstaad Menuhin Festival« und »Verbier Festival« zu hören sein. Während der Spielzeit 2019/20 ist Sergei Babayan Curating Artist am KONZERTHAUS DORTMUND.

Babayan spielt mit den weltweit führenden Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, Cleveland Orchestra, der Nationalphilharmonie Warschau, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, Orchestre National de Lille, Detroit Symphony Orchestra, Baltimore Symphony Orchestra und der New World Symphony. Seine Engagements und Tourneen führten ihn zu bedeutenden Konzertstätten wie der Carnegie Hall in New York, der Warschauer Philharmonie, Severance Hall in Cleveland, dem Mariinsky-Theater in St. Petersburg, Herkulessaal in München, der Liederhalle in Stuttgart, dem Konzerthaus Berlin, der Beethovenhalle Bonn und dem Dvořák-Saal im Prager Rudolfinum.