Mark Padmore

Mark Padmore wurde in London geboren, studierte an der Kent Junior Music School und spielte Klarinette im Kent Youth Orchestra. Er erhielt dann ein Chorstipendium für das King’s College in Cambridge, wo er sein Musikstudium 1982 mit Auszeichnung abschloss. Er hat sich eine internationale Karriere im Bereich Oper, Konzert und Recital aufgebaut. Seine Auftritte in Bachs Passionen erregten besonderes Aufsehen, darunter vor allem seine hochgelobten Evangelisten in der Matthäus- und Johannes-Passion mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, die von Peter Sellars inszeniert wurden. Im Opernfach hat Padmore mit den Regisseuren Peter Brook, Katie Mitchell, Mark Morris und Deborah Warner zusammengearbeitet. Kürzlich gab er die Hauptrollen in Harrison Birtwistles »The Corridor« und »The Cure« beim »Aldeburgh Festival« und am Linbury Studio Theatre, Captain Vere in »Billy Budd« und den Evangelisten in einer Bühnenversion der Matthäus-Passion an der Glyndebourne Opera sowie den dritten Engel/John in George Benjamins »Written on Skin« am Royal Opera House Covent Garden. Zukünftige Projekte umfassen für ihn geschriebene Werke von Tansy Davies und Thomas Larcher.

Im Konzertbereich ist Mark Padmore mit führenden Orchestern aufgetreten; in der Saison 2016/17 war er »Artist in Residence« beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und hat 2017/18 dieselbe Position bei den Berliner Philharmonikern inne. Er singt regelmäßig mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment, mit dem er Projekte zu Bachs Johannes- und Matthäus-Passion entwickelt hat. Er arbeitet zudem regelmäßig mit der Britten Sinfonia zusammen. Padmore hat weltweit Recitals gegeben. Er sang die drei Liederzyklen von Schubert in London, Liverpool, Paris, Tokio, Wien und New York. Regelmäßige Recital-Partner sind Kristian Bezuidenhout, Jonathan Biss, Imogen Cooper, Julius Drake, Till Fellner, Simon Lepper und Andrew West. Sally Beamish, Harrison Birtwistle, Jonathan Dove, Nico Muhly, Alec Roth, Mark-Anthony Turnage, Huw Watkins, Ryan Wigglesworth und Hans Zender haben eigens Werke für ihn komponiert. Neuere Veröffentlichungen aus Padmores umfangreicher Diskografie sind Beethovens Missa solemnis und Haydns »Schöpfung« unter Bernard Haitink bei BR Klassik und Lieder von Beethoven, Haydn und Mozart mit Kristian Bezuidenhout für Harmonia Mundi. Weitere Einspielungen für Harmonia Mundi sind Händel-Arien mit The English Concert (»BBC Music Magazine Vocal Award«), Schubert-Zyklen mit Paul Lewis (die »Winterreise« gewann 2010 den »Vocal Award« von »Gramophone«), Schumanns »Dichterliebe« mit Bezuidenhout (»Edison Klassiek Award« 2011) sowie Brittens Serenade und Nocturne und Finzis »Dies Natalis« mit der Britten Sinfonia (»ECHO Klassik« 2013). 2016 wurde Mark Padmore von Musical America zum »Vocalist of the Year« gewählt und erhielt 2014 die Ehrendoktorwürde der Kent University. Er ist künstlerischer Leiter des »St Endellion Summer Music Festival« in Cornwall.