Bruno Schneider

Der in Lausanne geborene Schweizer Hornist Bruno Schneider hat sein Musikstudium mit den Fächern Horn und Gesang zunächst im Conservatoire von La Chaux-de-Fonds begonnen. Sein Hornlehrer und Mentor Robert Faller, damaliger Direktor des Konservatoriums, hat die Hauptrolle in seiner Ausbildung gespielt. Im Anschluss folgten zwei Jahre an der Musikhochschule Detmold in der Klasse von Michael Hoeltzel.

Nach 15 Jahren Orchestertätigkeit in Spitzenorchestern wie dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Orchestre de la Suisse Romande, wurde Bruno Schneider Professor an der Musikhochschule Freiburg und an der Haute École de Musique du Conservatoire de Genève. Er gibt regelmäßig Meisterkurse in den USA, Japan, Deutschland, Schweiz, Spanien, Italien, Finnland u. a.. Die Komponisten Norbert Moret, Jörg Widmann, Eric Chasalow, Jost Meyer haben für ihn große Werke der Hornliteratur geschrieben. 2012 hat Bruno Schneider das Buch »horn fundamentals« beim BIM Verlag herausgegeben.

Als Solist hat er mit zahlreichen Orchestern gespielt wie u. a. dem Orchestre de la Suisse Romande, Radio Sinfonieorchester Basel, Orchestre de Chambre de Lausanne, Sinfonieorchester St. Gallen, Orchestra della Radio Svizzera Italiana und Orchestre National de Lyon. Bruno Schneider war von 2002 bis 2008 Vize-Präsident der International Horn Society und hat 2007 einen internationalen Workshop in La Chaux-de-Fonds organisiert, an dem über 400 Hornisten aus der ganzen Welt teilgenommen haben. Seit 2003 spielte er als Solo-Hornist im Lucerne Festival Orchestra. Zahlreiche DVDs und CDs zeugen von dieser Zusammenarbeit.