Roger Muraro

Roger Muraro, 1959 in Lyon geboren, studierte zunächst Saxofon, bevor er sich selbst das Klavierspiel beibrachte. Im Alter von 17 Jahren scheiterte sein erster Versuch am Conservatoire de Paris angenommen zu werden, zwei Jahre später schließlich klappte es mit der Zulassung. Am Pariser Konservatorium studierte er bei Yvonne Loriod – und er traf auch den Ehegatten seiner Professorin, Olivier Messiaen. So wurde er bald ein Experte auf dem Gebiet der Interpretation der Werke des französischen Komponisten. Muraro nahm Messiaens gesamtes OEvre für Solo-Klavier auf. 2001 wurde die Kollektion im Umfang von sieben CDs veröffentlicht.

Muraros Karriereweg als Pianist ist gespickt von Siegen bei vielen wichtigen Wettbewerben, darunter der bedeutende »Tschaikowsky-Wettbewerb« in Moskau. Die Säulen seines breiten Repertoires bilden die Werke Mussorgskys, Ravels, Albeniz’, Rachmaninows und Debussys. Er spielt aber auch Beethoven, Chopin, Liszt und Schumann. Als Solist hat er mit bedeutenden Dirigenten wie Zubin Mehta, Seiji Ozawa, Pinchas Steinberg, Marek Janowski, Valery Gergiev und Kent Nagano zusammengearbeitet.