Auftritte im Konzerthaus Dortmund

David Greilsammer

Bekannt für seine faszinierenden und vielseitigen Programme, wird der in Jerusalem geborene Dirigent und Pianist David Greilsammer als einer der phantasievollsten und erfinderischsten Künstler überhaupt gehandelt. Im vergangenen Dezember erkor die »New York Times« sein Album »Mozart In-Between« (Sony Classical) zu einer der besten Aufnahmen des Jahres. Die Zeitung hatte bereits sein vorangegangenes Album »Baroque Conversations« unter die besten Alben 2012 gewählt, und auch sein Recital in New York zu einem der interessantesten Musikevents des Jahres.

Der für die Einzigartigkeit seiner Interpretationen sowohl barocker als auch zeitgenössischer Werke bekannte Greilsammer wird auch für seine Auftritte mit Werken Mozarts gefeiert: 2008 veranstaltete er einen »Mozart-Marathon«, bei dem er alle Sonaten des Meisters spielte. In den vergangenen Jahren hat er verschiedene dem Komponisten gewidmete Alben aufgenommen. In der vergangenen Saison spielte und dirigierte er in Genua den gesamten Zyklus aller 27 Klavierkonzerte.

Seit 2013 ist David Greilsammer Musikalischer und Künstlerischer Direktor der Geneva Camerata (GECA). Mit diesem innovativen Orchester gibt er in dieser Saison mehr als 30 Konzerte, u. a. in Berlin, Paris, London und Gstaad. Gemeinsam mit der GECA arbeitet Greilsammer auch mit vielen Künstlern anderer Disziplinen zusammen, darunter sind Tänzer, Maler, Videokünstler, Schauspieler und Jazz Musiker. Er kreiert für das Ensemble Programme mit Solisten wie Steven Isserlis, Emmanuel Pahud, Patricia Kopatchinskaja, Andreas Scholl und Daniel Hope.

Greilsammer hat vier Alben bei Naïve veröffentlicht und 2011 einen Exklusivvertrag bei Sony Classical unterzeichnet, was bereits zu zwei preisgekrönten Aufnahmen führte. Seine neueste CD von 2014 präsentiert das Programm des heutigen Abends: ein ungewöhnliches und erstaunliches Zusammentreffen zwischen den Sonaten Scarlattis und Cages.

Greilsammer ist bereits mit vielen prestigeträchtigen Orchestern aufgetreten wie dem San Francisco Symphony, dem Mozarteumorchester Salzburg, Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique de Radio-France, Taipei Philharmonic Orchestra, den Hamburger Symphonikern und dem Israel Symphony Orchestra. Als Pianist ist Greilsammer bei dem »Ravinia Festival«, »Mostly Mozart Festival« und auf dem »Verbier Festival« aufgetreten sowie in der Tonhalle Zürich, der Suntory Hall Tokio, der Beijing Forbidden City, dem Salle Pleyel in Paris und dem Kennedy Center in Washington DC.

Seit 2013 ist David Greilsammer Artist in Residence sowohl an der Opéra Théâtre de Saint Étienne als auch beim Meitar Ensemble in Tel Aviv.