Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Topi Lehtipuu

Topi Lehtipuu gehört zu den außergewöhnlichsten Künstlern Finnlands. Er ist nicht nur ein international angesehener Tenor, sondern wurde zudem vor kurzem zum Direktor des »Helsinki Festival« ernannt, eine Position, die er im Oktober 2015 übernahm. Das »Helsinki Festival« bietet ein innovatives Angebot verschiedener Kunstsparten und ist das größte Festival Finnlands. Darüber hinaus war er Künstlerischer Leiter der »Musikfestspiele Turku« von 2010 bis 2015 sowie des Kammermusikfestivals »Joroinen Music Days«.

In Europa ist Lehtipuu häufiger Gast in Berlin, Brüssel, Glyndebourne, London, Paris, Salzburg und Wien. Zu den Highlights seiner jüngsten Engagements zählen sein gefeierter Auftritt in Glucks »Ihpigénie en Tauride« als Pylades bei den »Pfingstfestspielen« sowie seine Mitwirkung an der halb-szenischen Aufführung von Bachs Matthäus-Passion mit Peter Sellars, Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Im Sommer 2016 wird der Tenor in Wien, Köln und Budapest singen, wo er zusammen mit den Wiener Philharmonikern bei den »Salzburger Festspielen« unter der Leitung von Daniel Harding die Weltpremiere von Peter Eötvös’ »Oratorium balbulum« gestalten wird.

Lehtipuus Diskografie umfasst unter anderem die DVD-Aufzeichnung der Inszenierung von Strawinskys »The Rake’s Progress« beim »Glyndebourne Festival« 2012, die für einen »Grammy« nominiert war. Auch stand der Sänger bei der »Glyndebourne Festival«-Produktion »Die Meistersinger von Nürnberg« 2015 mit auf der Bühne, die mit dem »BBC Music Magazine Award« ausgezeichnet wurde. Diese Inszenierung ist ebenfalls auf DVD erschienen. Darüber hinaus ist der finnische Tenor auf zahlreichen Aufnahmen der Matthäus-Passion zu hören, u. a. einer CD mit der Akademie für Alte Musik in Berlin unter René Jacobs, die einen »ECHO Klassik« gewann und für einen »Grammy« nominiert wurde.

Lehtipuu wurde in Australien geboren und wuchs in Finnland auf, wo er Klavier, Violine, Gesang und Chordirigieren an der Sibelius-Akademie studierte. Nach seinem Abschluss wurde er Sänger im Finnish Radio Chamber Choir und debütierte in der Titelrolle der Britten-Oper »Albert Herring« an der Finnish National Opera.

Der Tenor war darüber hinaus Sänger und Violinist in der progressiven Rockband Höyry-Kone (Dampfmaschine) – eine Gruppe, die mit einem Repertoire auftrat und tourte, das von gregorianischem Gesang bis hin zu Heavy Metal reicht. Lehtipuu arbeitete als Schauspieler und hat Erfahrungen als Produzent und Arrangeur.