Kammerchor des Palau de la Música Catalana

Der Chor zählt zu den angesehensten professionellen Chören Spaniens. Er wurde 1990 vom Orfeó Català gegründet mit dem Gedanken, universelle Chormusik bekannt zu machen und die Neubelebung des katalanischen Musikerbes zu fördern. Jordi Casas i Bayer war in den ersten 21 Jahren sein Leiter. Seit September 2011 steht er unter Leitung von Josep Vila i Casañas. Besonderes Lob erntet er vor allem für seine künstlerische Wandelbarkeit. Sein Repertoire umfasst Komponisten aus einer Vielzahl von Epochen, von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert, das musikalische Format reicht von A cappellaüber Chorwerke mit Orchester bis zu Opernwerken. Die Erstaufführung von Werken zeitgenössischer Komponisten ist dabei einer seiner Schwerpunkte. Er wurde mit dem »Nationalpreis für Musik« der Generalitat von Katalonien ausgezeichnet, was bald zu einer Zusammenarbeit mit anerkannten Orchestern aus dem In- und Ausland führte.

An die Chormitglieder werden hohe Ansprüche gestellt, so trägt die Qualität jedes einzelnen Chormitgliedes zum internationalen Renommee des Chores bei. Er wurde von namhaften Dirigenten geleitet, darunter Marc Minkowski, Rinaldo Alessandrini, René Jacobs, Jesús López Cobos, Kent Nagano, Josep Pons, Sir Simon Rattle, Jean-Christophe Spinosi, Gustavo Dudamel, Daniel Barenboim, Christophe Rousset und Vladimir Jurowski. Seit 2010 ist der Chor Mitglied von »The European Network for Professional Chamber Choirs« (TENSO). Er hat Aufnahmen mit verschiedenen Plattenfirmen gemacht und ist im Radio und Fernsehen aufgetreten.