Benjamin Appl

Benjamin Appl erhielt seine erste Stimmbildung bei den Regensburger Domspatzen und schloss neben einem Betriebswirtschaftsstudium seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding mit Auszeichnung ab. Von 2010 bis 2013 studierte er an der Guildhall School of Music & Drama in London und wird seitdem stimmlich von Rudolf Piernay betreut. Großen Einfluss auf seinen Werdegang hatte Dietrich Fischer-Dieskau, durch den er als letzter Privatschüler bis zu dessen Tod 2012 künstlerisch gefördert wurde.

Zu Appls jüngsten Opernengagements zählen der Conte in Mozarts »Le nozze di Figaro« in London, die Titelrolle in Brittens »Owen Wingrave« in Banff, Aeneas in Purcells »Dido and Aeneas« beim »Aldeburgh Festival«, der Minister in Strauß’ »Wiener Blut« in München, Schaunard in Puccinis »La bohème« mit dem Münchner Rundfunkorchester und Baron Tusenbach in Eötvös’ »Tri Sestri« im Münchner Prinzregententheater und an der Berliner Staatsoper. Als Konzertsolist ist der junge Bariton u. a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Bach Collegium Stuttgart, dem BBC Orchestra sowie den Nürnberger Symphonikern aufgetreten. Bei den »BBC Proms« 2015 gab er mit Brahms’ »Triumphlied« sein Debüt in der Royal Albert Hall, und nur fünf Tage später kehrte er mit Orffs »Carmina Burana« dorthin zurück.

Appl erhält Einladungen zu vielen internationalen Musikfestivals wie dem »Heidelberger Frühling«, »Rheingau Musikfestival«, »Ravinia Festival« in Chicago und dem »Oxford Lieder Festival«. Dabei ist er in Begleitung namhafter Pianisten wie Graham Johnson, Malcolm Martineau, Helmut Deutsch und Martin Stadtfeld zu hören. Appl wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien geehrt, so erhielt er 2012 den »Schubert-Preis« der Deutschen Schubert-Gesellschaft. Ferner wurde er von der Yehudi-Menuhin-Organisation »Live Music Now« sowie der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert und erhielt 2003 ein Stipendium der Richard- Wagner-Gesellschaft. Seine Diskografie umfasst neben zahlreichen Rundfunkmitschnitten auch Lied-Aufnahmen von Mendelssohn und Schumann mit Malcolm Martineau. Im Herbst 2014 wurde er von der BBC zum »BBC New Generation Artist« gekürt. Von der Wigmore Hall wurde er als »Wigmore Hall Emerging Talent« ausgewählt.