Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Stephanie Pfeffer

Die österreichische Sopranistin Stephanie Pfeffer schloss sowohl ihr Solistendiplom (2015) als auch ihr Konzertdiplom (2013) an der Zürcher Hochschule der Künste mit Auszeichnung ab, davor hat sie ihre Bachelorausbildung am Royal Northern College of Music (RNCM) in Manchester mit Auszeichnung beendet und die RNCM Gold Medal gewonnen, die höchste Auszeichnung des College.

Die Sopranistin arbeitete bereits mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Ton Koopman und David Zinman und besuchte Meisterkurse unter anderem bei Julius Drake, Marijana Mijanovic und Brigitte Fassbaender. 

Ihre internationale Konzerttätigkeit führte die junge Sopranistin zur Zusammenarbeit mit dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Liverpool Philharmonic Orchestra, der Bayerischen Philharmonie und dem Luzerner Sinfonieorchester.

Sie war Finalistin des »Internationalen Bach Wettbewerbs Leipzig« (2016), des Internationalen Liedwettbewerbs »Das Lied« Berlin (2015), Gewinnerin des »Brigitte Fassbaender Award« für Lied, des »Alexander Young Wettbewerbs« und des »John Petty English Song Wettbewerbs«. Außerdem ist sie Preisträgerin der Stiftung Elsy Meyer, der Marguerite Meister Stiftung und der LYRA Stiftung. 

Neben ihrer solistischen Tätigkeit in Kammer- und Kirchenmusik ist Stephanie Pfeffer für professionelle Vokalensembles u.a. Collegium Vocale Gent, Nederlandse Bachvereniging in Konzert und Rundfunk tätig und gastierte bereits in diversen Rollen an der Oper. Zuletzt gab sie ihr Debüt als Papagena in Mozarts Die Zauberflöte an der Sommeroper Schloss Hallwyl.

Aktuelle Aufführungshighlights inkludieren Liederabende in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Konzerte mit dem Capriccio Barockorchester und dem Bach Collegium Zürich.