Beatrice Rana

Mit nur 24 Jahren sorgt Beatrice Rana als »Young Artist of the Year« 2017 des »Gramophone«-Magazins für Furore in der Klassik-Szene und erregt Bewunderung und Interesse von Dirigenten, Kritikern und Publikum weltweit.

Rana tritt regelmäßig in den renommiertesten Konzertsälen und bei hochkarätigen Festivals auf, darunter Wiener Musikverein und Konzerthaus, die Wigmore Hall und Royal Festival Hall London, das Pariser Théâtre des Champs-Elysées, Konzerthaus Berlin, Herkulessaal und Prinzregententheater München, Tonhalle Zürich, NHK Hall Tokio und Toppan Hall, Teatro Colon in Buenos Aires, Auditorium Parco della Musica in Rom, das »Verbier Festival«, »Lugano Festival«, »La Roque d’Anthéron«, »Montpellier Festival«, die Vancouver Recital Society, San Francisco Performances, Spivey Hall in Atlanta und das Kennedy Center Washington D. C.

Sie arbeitet mit führenden Dirigenten wie Riccardo Chailly, Antonio Pappano, Yannick Nézet-Séguin, Fabio Luisi, James Conlon, Emmanuel Krivine, Jun Märkl, Trevor Pinnock, Mirga Gražinytė-Tyla, Lahav Shani, Andrés Orozco-Estrada, Susanna Mälkki, Leonard Slatkin und Zubin Mehta. Auftritte mit Orchester umfassen das London Philharmonic Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, Los Angeles Philharmonic, NHK Symphony, Orchestre National de France, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Filarmonica della Scala, Helsinki Philharmonic and Royal Flemish Philharmonic.

In der Saison 2017/18 spielt Beatrice Rana Recitals im Concertgebouw Amsterdam als Teil der Reihe Piano Masters, in der Kölner Philharmonie, beim »Piano Festival« Luzern und der Koerner Hall Toronto sowie auf Tournee mit Antonio Pappano und dem Orchestre dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia beim »Enescu Festival«, »Abu Dhabi Festival« und in Rochester, New York. Sie tritt mit Yuri Temirkanov und dem St. Petersburg Philharmonic auf, mit Emmanuel Krivine und dem Orchestre National de France, Osmo Vänska und dem Helsinki Philharmonic Orchestra und Mikhail Jurowski und dem London Philharmonic Orchestra.

In Asien tourt sie mit dem Luzerner Sinfonieorchester durch Korea und spielt mit dem Seoul Philharmonic. In Nordamerika gibt sie ihr Debüt mit dem Dallas Symphony Orchestra, Seattle Symphony und dem National Arts Centre Orchestra in Ottawa und Montreal. 2018 gibt sie außerdem ihr Debüt mit dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Trevor Pinnock und der Camerata Salzburg mit Sir Roger Norrington und kehrt zum Tonkünstler-Orchester mit Yutaka Sado zurück.

Die Saison 2016/17 mit der Veröffentlichung von Bachs »Goldberg-Variationen« bei Warner Classics wird ein Meilenstein in Beatrice Ranas Karriere bleiben. Die CD stieg in Großbritannien als Nummer 1 der Classic-Charts ein und wurde weltweit von Kritikern gelobt: Neben der Bezeichnung als »überaus intelligente Lesart« durch die »Sunday Times« brachte es ihr den »Gramophone«-Award »Young Artist of the Year« ein.

Mit den »Goldberg-Variationen« war sie live im Théâtre des Champs-Elysées in Paris zu erleben, in der Wigmore Hall in London, im Konzerthaus Berlin, beim »Festival de Pâques« in Aix-en-Provence, in der Toppan Hall Tokio, bei San Francisco Performances, der Casa da Musica Porto, Town Hall Birmingham, bei den »Festspielen Mecklenburg-Vorpommern« und anderen namhaften Häusern.

Im Sommer 2017 gab Beatrice Rana vielbeachtete Debüts bei den »BBC Proms« mit Sir Andrew Davis und dem BBC Symphony Orchestra, in New York beim »Mostly Mozart Festival« des Lincoln Center mit Louis Langrée und in der Hollywood Bowl mit dem Los Angeles Philharmonic und Vasily Petrenko.

Das erste Album, das im Rahmen ihres Exklusivvertrags beim Label Warner Classics erschien, beinhaltete Prokofiews Klavierkonzert Nr. 2 und Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 mit Antonio Pappano und dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Die Aufnahme erhielt international einstimmiges Lob und wurde vom »Gramophone«-Magazin zum »Editor’s Choice« und vom »BBC Magazine« zum »Recording of the Month« ernannt. Außerdem brachte es Rana den »Newcomer Award« 2017 des »BBC Magazine« ein.

Beatrice Rana gewann internationale Aufmerksamkeit, nachdem sie 2011 den Ersten Preis und alle Jury-Preise bei der »Montreal International Competition« gewonnen hatte. Ihre vielversprechende Karriere nahm zusätzlich Fahrt auf, als sie 2013 die Silbermedaille und den Publikumspreis bei der »Van Cliburn International Piano Competition« gewann. Im September 2015 wurde sie zum »BBC New Generation Artist« ernannt und im April 2016 mit einem Fellowship des Borletti-Buitoni Trust geehrt.

In Italien in eine Musikerfamilie geboren, begann Beatrice Rana im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen und gab ihr Debüt mit Orchester im Alter von neun mit einer Aufführung von Bachs Konzert in f-moll. Sie absolvierte ihr Studium bei Benedetto Lupo, ihrem lebenslangen Mentor, am Nino-Rota-Konservatorium in Monopoli, wo sie auch Komposition bei Marco della Sciucca studierte. Sie ergänzte ihr Studium bei Arie Vardi an der Hochschule für Musik in Hannover. Derzeit lebt Beatrice Rana in Rom.