Beatrice Rana

Beatrice Rana hat für Begeisterung in der internationalen Klassikszene gesorgt und Interesse bei Musikliebhabern und Kritikern weltweit erregt. Sie gastiert in den international renommiertesten Konzertsälen wie im Konzerthaus und Musikverein in Wien, in der Berliner Philharmonie, im Concertgebouw Amsterdam, im Lincoln Center und in der Carnegie Hall in New York, in der Tonhalle in Zürich, der Wigmore Hall, Royal Albert Hall und Royal Festival Hall in London, im Théâtre des Champs-Élysées in Paris und im KKL Luzern. Bei internationalen Festivals ist sie regelmäßiger Gast, darunter »Ferrara Musica«, das »Verbier Festival«, »Klavier-Festival Ruhr«, »Festival de La Roque d’Anthéron«, »Festival de Radio France et Montpellier«, »San Francisco Performances« und »Mostly Mozart«.

Sie arbeitete bereits mit Yannick Nézet-Séguin, Antonio Pappano, Fabio Luisi, Riccardo Chailly, Yuri Temirkanov, Gianandrea Noseda, Mirga Gražinytė-Tyla, Lahav Shani, Andrés Orozco-Estrada, Susanna Mälkki, Leonard Slatkin, Kent Nagano und Zubin Mehta zusammen. Als Gast verschiedener internationaler Orchester konzertierte sie mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, London Philharmonic Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra, BBC Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, Los Angeles Philharmonic, NHK Symphony Orchestra, Orchestre National de France und dem Orchestra Filarmonica della Scala.

Beatrice Rana ist Exklusivkünstlerin bei Warner Classics. Für ihr Debütalbum hat sie Prokofiews Klavierkonzert Nr. 2 und Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 eingespielt, begleitet vom Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter der Leitung von Sir Antonio Pappano. Die Aufnahme erhielt internationales Lob und wurde von »Gramophone« und »BBC Music Magazine« ausgezeichnet. Auch die darauffolgende Aufnahme von Bachs »Goldberg-Variationen« ist preisgekrönt u. a. mit dem niederländischen »Edison Klassiek« und einem »Gramophone Award«. 2018 wurde sie bei den »BRIT Awards« in der Royal Albert Hall für ihr Bach-Album geehrt. Ihre Diskografie umfasst weiter Bernsteins Sinfonie Nr. 2 »The Age of Anxiety« im Rahmen von Sir Antonio Pappanos Gesamtaufnahme der Bernstein-Sinfonien und ihr gerade erschienenes Solo-Album mit Werken von Stravinsky und Ravel.

Beatrice Rana errang internationale Aufmerksamkeit, nachdem sie 2011 den Ersten Preis und alle Jury-Preise bei der »Montreal International Musical Competition« gewann. Zu ihren weiteren Auszeichnungen zählen die Silbermedaille und der Publikumspreis bei der »Van Cliburn International Piano Competition« sowie Erste Preise bei der »Muzio Clementi Competition«, der »International Piano Competition of the Republic of San Marino« und dem »Bang & Olufsen PianoRAMA Wettbewerb«. 1993 als Tochter einer Musikerfamilie geboren, erhielt Beatrice Rana als Vierjährige ersten Musikunterricht und gab im Alter von neun Jahren ihr Debüt als Solistin mit Bachs Klavierkonzert in f-moll. Ihre Studien schloss sie mit Bestnoten und Ehrung durch ihren Mentor Benedetto Lupo am Conservatorio di Musica Nino Rota im italienischen Monopoli ab, wo sie außerdem Komposition bei Marco della Sciucca studierte. Sie ergänzte ihr Studium bei Arie Vardi an der Hochschule für Musik in Hannover und bei Benedetto Lupo an der Accademia di Santa Cecilia. Beatrice Rana lebt derzeit in Rom.