Quatuor Arod

Gegründet 2013, machte das Quatuor Arod zum ersten Mal auf sich aufmerksam, als es den renommierten »Internationalen Musikwettbewerb der ARD« in München sowie zuvor die »Carl Nielsen Chamber Music Competition« in Kopenhagen und die »FNAPEC European Competition« in Paris gewann. 2017 wurde es »BBC New Generation Artist«, in der Saison 2018/19 »Rising Star« der ECHO.

In der vergangenen Spielzeit spielte das Quartett im Louvre, in der Philharmonie de Paris und im Théâtre des Bouffes du Nord in Paris, in Metz, Bordeaux und Montpellier, der Londoner Wigmore Hall, im Salzburger Mozarteum, auf Schloss Elmau, im Bozar Brüssel, Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam, der Tonhalle Zürich und der Calouste Gulbenkian Foundation in Lissabon sowie in Italien, Tokio, Dänemark und Serbien. Die Musiker treten bei internationalen Festivals in Verbier, Montreux, Aix-en-Provence, Menton, Salon-de-Provence, Nantes, Heidelberg, im Rheingau, in Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Würzburg und Prag auf.

Das Quatuor Arod studiert bei Mathieu Herzog und Jean Sulem und ist Artist in Residence an der Queen Elisabeth Music Chapel in Brüssel.

Seit 2017 nimmt das Quatuor Arod exklusiv für Erato auf, das erste Album mit Mendelssohn-Quartetten erschien im Herbst 2017. Das Quartett hat Residenzen bei der Fondation Singer-Polignac und bei ProQuartet – CEMC. Die Musiker werden von Mécénat Musical Société Générale und als HSBC Laureate der Académie du Festival d’Aix-en-Provence unterstützt.