Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Marta Świderska

Die polnische Mezzosopranistin Marta Świderska, 1986 in Sosnowitz geboren, begann ihre musikalische Laufbahn an der Geige. Nach dem Abitur nahm sie ein Studium an der Technischen Universität in Kattowitz auf, wo sie 2016 zum Doktor der Materialwissenschaft promoviert wurde. Parallel begann Marta Świderska ein Gesangsstudium an der Karol Szymanowski Musikakademie in Kattowitz, bevor sie für das Masterstudium an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main wechselte. In den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 war Marta Świderska Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg. Sie sang Partien wie Brigitta in Korngolds »Die tote Stadt«, Gymnasiast in Bergs »Lulu« und Tisbe in Rossinis »La Cenerentola« sowie Olga in Tschaikowskys »Eugen Onegin« an der baltischen Oper Danzig. In der Saison 2017/18 war sie als Gast an der Komischen Oper in Berlin, Staatsoper Hamburg sowie am Oldenburgischen Staatstheater zu erleben. Seit dieser Spielzeit ist sie Mitglied der Staatsoper Hamburg, wo sie unter anderem Partien wie Brigitta in Korngolds »Die tote Stadt«, Filipiewna in Tschaikowskys »Eugen Onegin« und Mercédès in Bizets »Carmen« singt.

Marta Świderska ist Preisträgerin der Sommerakademie für Gesang in Sopot, des »Jan-Kiepura-Wettbewerbs«, des »Giulio Perotti Gesangswettbewerbs« und des Nationalen Gesangswettbewerbs im polnischen Mlawa. Meisterkurse besuchte sie bei Renate Behle, Helmut Deutsch, Bo Skovhus, Sergei Leiferkus, Thomas Quasthoff und Brigitte Fassbaender.