Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Cornelia Samuelis

Cornelia Samuelis erhielt schon als Kind eine umfassende musikalische Grundausbildung. Sie sammelte früh praktische musikalische Erfahrung durch Orchester- und Kammermusikspiel. Durch das Singen im Chor entwickelte sich ihre Liebe zur Vokalmusik.

Sie studierte Schulmusik, Violine und Gesang in Detmold. Weitere wichtige künstlerische Impulse und Anregungen erhielt sie von Helmuth Rilling, Ulla Groenewold, Dietrich Fischer-Dieskau und Dorothea Geipel. Ihr sängerischer

Schwerpunkt liegt im Oratorien- und Liedbereich, ihr Repertoire reicht von der Musik des Mittelalters bis zu zeitgenössischer Musik.

Als Solistin arbeitet sie mit vielen namhaften Dirigenten und Ensembles, darunter Ton Koopman, Pierre Cao, Dmitry Sitkowetsky, Reinhard Goebel, Bertrand de Billy, dem Nomos-Quartett Hannover, dem Ensemble Nuovo aspetto, und Gotthold Schwarz, dem Thomanerchor und dem Bach-Consort Leipzig.

Um ihrem breitgefächerten musikalischen Interesse mehr Raum zu geben, studierte sie Chorleitung. Sie leitet einen Projektchor und improvisiert, arrangiert und komponiert für eigene Ensembles.