Montag
04
Okt
2010

Franco Farina springt für Ben Heppner als Otello ein

Der Opernsänger Ben Heppner hat nach der Premiere in Baden-Baden die kommenden konzertanten Vorstellungen von Verdis »Otello« abgesagt. Der Tenor könne wegen »einer Indisposition« nicht singen, teilte sein Management mit. Franco Farina, der den Otello zuletzt bei den Salzburger Festspielen und in Hamburg gesungen hat, wird die Titelpartie bei der Aufführung im KONZERTHAUS DORTMUND am kommenden Mittwoch (6. Oktober, 19.30 Uhr) übernehmen.

Franco Farina

Franco Farina wird gefeiert für seine Auftritte an den führenden Opernhäusern der Welt, darunter die Metropolitan Opera, Opéra National de Paris, Wiener Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Hamburgische Staatsoper, Bayerische Staatsoper München, Teatro La Fenice, Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, Teatro dell’Opera in Rom, Royal Opera House Covent Garden, Théâtre Royal de la Monnaie, Gran Teatre del Liceu Barcelona, Opera Australia, Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon sowie in Toulouse, Lyon, Genua, Nizza, Triest, Toronto, Montréal, Dallas und Houston. 

Farina verfügt über ein Repertoire, das alle großen Heldentenor-Rollen einschließt. Der Spezialist für die Werke Giuseppe Verdis trat zu Beginn seiner Karriere häufig als Alfredo in »La Traviata« und als Herzog in »Rigoletto« auf und hat seitdem fast das gesamte Tenorrepertoire Verdis gesungen. 2007 sang Franco Farina zum ersten Mal die Titelrolle in Verdis »Otello« an der Hamburgischen Staatsoper unter Simone Young und debütierte mit dieser Rolle im August 2008 bei den »Salzburger Festspielen« unter Riccardo Muti. Sein großes Repertoire beinhaltet außerdem Pollione in »Norma«, Rodolfo in »La Bohème«, Des Grieux in »Manon Lescaut«, Cavaradossi in »Tosca«, Calaf in »Turandot«, Turridu in »Cavalleria Rusticana«, Canio in »I Pagliacci«, Don José in »Carmen« sowie die Titelrolle in »Andrea Chenier«. In der Saison 2010/11 singt Farina seine erste Wagner-Rolle und tritt als Tristan in einer neuen Inszeniertung von »Tristan und Isolde« in Weimar. In der darauf folgenden Saison singt er seinen ersten Tannhäuser unter Simone Young an der Hamburgischen Staatsoper.

Franco Farina ist in Connecticut in den USA geboren und studierte am Oberlin Conservatory of Music. Nachdem er seine Ausbildung am American Opera Center der Julliard School of Music in New York abgeschlossen hatte, debütierte er mit 23 Jahren als Rodolfo in »La Bohème« in Providence, Rhode Island. Er trat beim »Spoleto Festival« in Charleston auf und sang bald an den großen Opernhäusern Nordamerikas, darunter die Dallas Opera, Chicago Lyric Opera, Houston Opera, Opera Company of Philadelphia und die Seattle Opera. Seit seinem Debüt an der Metropolitan Opera im Herbst 1990 als Rodolfo in »La Bohème« neben Mirella Freni kehrte er in jeder Spielzeit zurück für Aufführungen von »La Bohème«, »La Traviata«, »Madama Butterfly«, »Eugen Onegin«, »Carmen«, »Un Ballo in Maschera«, »Turandot«, »Il Trovatore«, »Aida«, »Cavalleria Rusticana«, »Tosca« und »Norma«.

Franco Farinas erster Auftritt in Europa fand beim »Puccini Festival« in Torre del Lago in »La Bohème« statt; ihm folgten weitere Auftritte in ganz Europa. Er pflegt eine enge Beziehung zur Opéra National de Paris, wo er 1995 die Saison als Adorno in einer neun Produktion von »Simon Boccanegra« eröffnete. Seitdem sang er dort regelmäßig in Neuinszenierungen von »Eugen Onegin«, »Norma«, »Macbeth« und »Attila« sowie in Wiederaufnahmen von »La Bohème«, »Madama Butterfly« und »Turandot«. Er sang an der Wiener Staatsoper in »Mefistofele« unter Riccardo Muti, in »La Traviata«, »Un Ballo in Maschera«, »Don Carlos«, »Simon Boccanegra«, »Aida«, »La Bohème« und »Tosca«. Am Royal Opera House Covent Garden sang er 2002 in Verdis »I Masnadieri«; zuvor war er dort als Herzog in »Rigoletto« zu erleben. Auftritte in Italien führten ihn in die Arena di Verona sowie nach Rom, Genua, Bologna, Florenz und Macerata. Regelmäßig ist er auch in Japan zu hören, als Don José in »Carmen« mit der Opéra de Lyon unter Nagano, als Calaf in »Turandot« mit dem Teatro del Maggio Musicale Fiorentino unter Mehta und mit dem National Theatre in »Un Ballo in Maschera« and »Don Carlos«.