Donnerstag
05
Mai
2011

Symphonie um Vier:

Finnish Radio Symphony Orchestra und die ehemalige „Junge Wilde“ Patricia Kopatchinskaja

Was als instrumentale 10-Mann-Truppe im Jahr 1927 begann, ist inzwischen zu einem 98-köpfigen Sinfonieorchester angewachsen und das Aushängeschild des Finnischen Rundfunks. Als solches ist es nicht nur in zahlreichen Radio- und Fernsehaufnahmen der letzten 80 Jahre, auf Tonträgern und in der Finlandia Hall in Helsinki zu hören, sondern immer wieder auch weltweit. Im Konzerthaus Dortmund war es zuletzt vor zwei Jahren zu Gast und begeisterte damals unter der Leitung seines Chefdirigenten Sakari Oramo mit Bruckners 3. Sinfonie.

Die Wiedereinladung erfolgte daher prompt. Im Reisegepäck der Finnen finden sich dieses Jahr die Noten zur 4. Sinfonie des Dänen Carl Nielsen sowie Beethovens Violinkonzert. Die Solistin dieses Werks ist die ehemalige »Junge Wilde« Patricia Kopatchinskaja – eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte Künstlerin, die nicht nur durch ihre Vorliebe für Barfußauftritte und unkonventionelle Programmzusammenstellungen auffällt, sondern insbesondere durch eine beinahe kindliche Unvoreingenommenheit, mit der sie sich auch bekannten Meilensteinen des Repertoires nähern kann, als hätte sie noch nie ein Mensch gespielt.

Als die selbst ernannte »Wildsau« unter den klassischen Geigerinnen 2009 Beethovens Violinkonzert einspielte, fragte sich so mancher, wie dieser Beethoven klingen würde. Schließlich ist Kopatchinskaja bekannt für ihren Mut zu schroffen Nebengeräuschen; da darf der Bogen auch mal kratzen und quietschen und die Saiten knallen. Doch das Energiebündel nähert sich Beethoven buchstäblich auf leisen Sohlen. Nicht mit pompösem, vibratoreichem Forte stürzt sie sich in das Solo des ersten Satzes, sondern mit der vom Komponisten über weite Strecken vorgeschriebenen Dynamik: piano und dolce. Ebenso wörtlich nimmt sie Metronomangaben, die häufig als fantastisch und unspielbar beurteilt wurden. Heraus kommt ein leichtfüßiger und virtuoser Beethoven, auf den man sich freuen darf – Patricia Kopatchinskaja jedenfalls freut sich auf Beethoven mit Sakari Oramo.

 

SO 08.05.2011 · 16.00 UHR

Finnish Radio Symphony Orchestra

Sakari Oramo (Dirigent), Patricia Kopatchinskaja (Violine)

Ludwig van Beethoven Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Carl Nielsen Sinfonie Nr. 4 op. 29

Während des Konzerts gibt es eine kostenlose Kinderbetreuung. Um vorherige Anmeldung wird gebeten: T 0231-22 696 213

 

Einzelpreise in Euro

79,00 | 69,00 | 59,00 | 49,00 | 26,00 | 13,00
zzgl. 10% Service- und 1,50 Euro Systemgebühr.
RWE-Jugendrabatt 12,50 Euro (inkl. Gebühren)

 

Infos & Tickets: T 0231 - 22 696 - 200

                               F 0231 - 22 696 - 222

                               ticket@konzerthaus-dortmund.de

                               www.konzerthaus-dortmund.de