Montag
23
Mai
2011

Die Boyband unter den Streichquartetten

Das Quatuor Ebène gastiert im KONZERTHAUS DORTMUND

»Ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann«, titelte die »New York Times« nach einem Auftritt des Quatuor Ebène im März 2009. Staunend schildert der Rezensent, wie die vier Streicher zunächst Haydn und Debussy spielten, um nach der Pause unter anderem über die Filmmusik von »Pulp Fiction« oder Chick Coreas Klassiker »Spain« zu improvisieren – und wie sie sich schließlich noch in der Zugabe als vorzügliches A-cappella-Quartett präsentierten. Keine Frage, die vier smarten Franzosen bilden die derzeit vielseitigste Boygroup der internationalen Streichquartettszene: Kaum ein anderes Ensemble vermag so souverän und lustvoll zwischen den Stilen hin- und her zu wechseln wie das Quatuor Ebène. Dass die Allroundmusiker innerhalb eines Konzerts von der Klassik zum Jazz umschalten, wie in New York, ist eher die Ausnahme – trotzdem gehören beide Bereiche zum Repertoire. Solche Stilsprünge sind in der Welt der Kammermusik alles andere als üblich – und stoßen bei dem einen oder anderen eingefleischten Quartettkenner womöglich zunächst auf Misstrauen. Schließlich ist mit dem Etikett »Crossover« schon viel zu viel Mittelmäßiges und Überflüssiges kaschiert worden. Bei den Ebènes ist das anders. Was sie anpacken, machen sie richtig.

 

Das gilt auch für das Programm ihres Konzerts im KONZERTHAUS DORTMUND am 26.05. Zwar stehen an diesem Abend ausschließlich Originalwerke für Streichquartett auf dem Spielplan, doch hat man auch bei diesem Repertoire das Gefühl, als würde die Beschäftigung mit der »anderen Seite« auch die Auseinandersetzung mit klassischen Werken inspirieren. Generell ist in den Konzerten des französischen Ensembles ein ganz besonderer Elan zu spüren – ein Elan, der der Kammermusikwelt sehr gut bekommt. Denn mit ihrem feurigen Zugang zur Tradition gelingt es den frischen Franzosen, auch die jüngeren Hörer zu fesseln und für das Streichquartett zu begeistern.

 

Do 26.05.2011 20.00

Quatuor Ebène

Pierre Colombet (Violine)

Gabriel Le Magadure (Violine)

Mathieu Herzog (Viola)

Raphaël Merlin (Violoncello)

 

Alexander Borodin: Streichquartett Nr. 2 D-Dur 

Sergej Prokofiew: Streichquartett Nr. 1 h-moll op. 50 

Johannes Brahms: Streichquartett a-moll op. 51 Nr. 2 

 

Einheitspreis in € 16,50 zzgl. 10% Service- und 1,50 € Systemgebühr

 

 

Infos & Tickets: T 0231 - 22 696 - 200

                               F 0231 - 22 696 - 222

                               ticket@konzerthaus-dortmund.de

                               www.konzerthaus-dortmund.de