Donnerstag
26
Jul
2012

Christiane Oelze springt bei WDR-Konzerthausnacht ein

 

Bei der WDR-Konzerthausnacht am 7. September – dem ersten Konzert des Jubiläumswochenendes anlässlich 10 Jahre KONZERTHAUS DORTMUND – wird es zu einer Umbesetzung kommen: Für die Sopranistin Measha Brueggergosman, die ein Kind erwartet, wird Christiane Oelze einspringen und mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Leitung von Pablo Heras-Casado Songs von Kurt Weill zur Aufführung bringen sowie Lieder des ehemaligen Konzerthaus-Exklusivkünstlers Fazil Say in neuer Orchesterfassung als deutsche Erstaufführung.

 

Als Interpretin wichtiger Partien auf der Opernbühne, anspruchsvollem Lied- und Konzertrepertoire sowie geistlichen Werken hat sich Christiane Oelze international höchstes Ansehen erworben. Sie singt weltweit in den renommiertesten Opern- und Konzerthäusern und arbeitete mit berühmten Orchestern und Dirigenten zusammen, darunter etwa Claudio Abbado, Pierre Boulez, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Michael Gielen, Carlo Maria Giulini, Nikolaus Harnoncourt, Sir Neville Marriner, Kurt Masur, Kent Nagano und Sir Simon Rattle.

Neben ihrer Tätigkeit im Opern- und Konzertbereich hat sich Christiane Oelze dem Aufbau eines anspruchsvollen und vielseitigen Liedrepertoires gewidmet, begleitet von Pianisten wie Mitsuko Uchida (Carnegie Hall New York), Pierre-Laurent Aimard (Mozartwoche Salzburg), Julius Drake u. a. Viele ihrer Liedaufnahmen ernteten großes Lob in der Fachpresse, darunter Lieder von Anton Webern (Deutsche Grammophon), Goethe-Vertonungen und nicht zuletzt »Verbotene Lieder« der Exilkomponisten Ullmann, Korngold und Weill.