Mittwoch
14
Nov
2012

Khatia Buniatishvili erkrankt – Sophie Pacini springt ein

Khatia Buniatishvili musste ihren ersten Auftritt als »Junge Wilde« am Konzerthaus Dortmund aus gesundheitlichen Gründen leider kurzfristig absagen.

Für sie springt mit Sophie Pacini ebenfalls eine Ausnahmepianistin der jungen Generation ein.

Sophie Pacini spielt am morgigen Donnerstag, 15. November 2012, 19.00 Uhr folgendes Programm:

 

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 21 C-Dur op. 53 »Waldstein«

Johannes Brahms: Drei Intermezzi für Klavier op. 11

Frédéric Chopin Scherzo Nr. 2 b-moll

Robert Schumann: Carnaval op. 9

 

Sophie Pacini wurde im Dezember 1991 in München geboren. Mit dem Klavierspiel begann sie im Alter von 6 Jahren. Ihr Talent zeigte sich sofort; bereits im Jahr 2000 gab sie ihr Debüt mit einem Klavierkonzert von Joseph Haydn. 2002 begann sie ihre Ausbildung als Jungstudentin im Fach Klavier bei Karl-Heinz Kämmerling am Mozarteum Salzburg. Nach einer Auswahlprüfung wurde sie 2004 in das neu gegründete Hochbegabteninstitut aufgenommen, wo sie zusätzlich zum Klavierunterricht Improvisation, Harmonie- und Tonsatzlehre sowie Kompositions- und Dirigierunterricht erhielt. Seit 2007 studiert Sophie Pacini in der Meisterklasse von Pavel Gililov und schloss ihr reguläres Studium 2011 mit Auszeichnung ab. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Martha Argerich.

 

Sophie Pacinis internationale Konzerttätigkeit führte sie unter anderem zu Auftritten beim »Deutschlandsberger Klavierfrühling«, beim »Kammermusikfest Lockenhaus« mit Gideon Kremer sowie zu Orchesterkonzerten in Pisa, Poznan und bei den »Tiroler Festspielen«. Eine Tournee mit Mozarts Klavierkonzert KV 595 führte sie in die berühmtesten Konzerthallen Deutschlands und in diesem Jahr bis nach Japan, wo sie mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra ihr Debüt in der Suntory Hall Tokyo mit Schumanns Klavierkonzert gab. Dieses Jahr gab sie ihr Debüt beim »Klavier-Festival Ruhr« und bei den »Schwetzinger Festspielen«.

 

Pacini gewann zahlreiche Preise u. a. beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« sowie den Preis »Groupe Edmund de Rothschild« beim »Sommets Musicaux de Gstaad« 2011, zu dem eine CD-Aufnahme mit Orchester beim Label Onyx classics gehörte. 2012 erschien diese CD mit Schumanns Klavierkonzert a-moll op. 54 sowie Mozarts Klavierkonzert Es-Dur KV 271 mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Radoslaw Szulc. 2011 wurde ihr der »Förderpreis Deutschlandfunk« verliehen, welcher die Aufnahme einer Solo-CD beinhaltete sowie ein Konzertengagement beim »Musikfest Bremen« 2012. Ebenfalls in diesem Jahr erhielt sie den »Young Artist Price« des Festivals »Pietrasanta in Concerto«.

 

Ihre erste Solo-CD, herausgegeben von Deutschlandfunk und AVI Classics, erscheint im November 2012 und beinhaltet Schumanns »Carnaval« op. 9 und die Intermezzi op. 4 sowie die h-moll-Sonate von Liszt. 2007 spielte sie in der Sendung »Klassik Kids« vom ZDF. Der österreichische Radiosender Ö1 porträtierte sie in den Jahren 2009 und 2010, Bayern 4 Klassik im Jahr 2011. Dieses Jahr wurde sie vom ZDF und von Rolando Villazón in dessen Sendung »Stars von morgen« eingeladen, die am 23. Dezember 2012 auf ARTE ausgestrahlt wird.