• Foto: Simon van Boxtel
  • Junge Wilde mit Verstärkung
  • Foto: Marco Borggreve
Für ihr zweites »Junge Wilde«-Konzert hat sich die Geigerin Noa Wildschut, die bereits seit ihrem 15. Lebensjahr Exklusivkünstlerin bei Warner Classics ist, zwei wunderschöne Instrumentalwerke ausgesucht. Mal energetisch, mal lyrisch, dann wieder heiter und mit wienerischem Charme findet Schubert in seinem ersten Klaviertrio auf meisterhafte Weise Einheit in der Vielfalt. Ihre Wandelbarkeit kann Noa Wildschut ebenso in den »Cuatro estaciones porteñas« von Astor Piazzolla präsentieren. In der Hommage an die berühmten Vivaldi-Konzerte führt Piazzolla neue, effektvolle Spieltechniken ein und schreibt perkussiven Elementen eine große Bedeutung zu.
  • Mitwirkende
    • Mitwirkende
    • Noa Wildschut Violine
    • Anton Mecht Spronk Violoncello
    • Annika Treutler Klavier
  • Werke
    • Programm
    • Franz Schubert Klaviertrio Nr. 1 B-Dur D 898
    • Pause ca. 19.45 Uhr
    • Astor Piazzolla »Cuatro estaciones porteñas« (»Die vier Jahreszeiten«)
  • Weitere Infos
    • Weitere Infos
    • Einführung 18.00 Uhr
    • Expresseinführung 18.40 Uhr
    • »meet the artist!« nach dem Konzert
    • Voraussichtliches Veranstaltungsende 20.40 Uhr

Im Abo Junge Wilde

Veranstalter: Konzerthaus Dortmund

Vivi Vassileva

Junge Wilde

Unsere »Jungen Wilden« sind junge aufstrebende Musiker, die den Anfang einer vielversprechenden Solistenkarriere bereits hinter sich gelassen haben. In Dortmund können sie sich über drei Spielzeiten in all ihrer Vielseitigkeit präsentieren – als Solisten, als Kammermusiker in verschiedenen Konstellationen und als Solisten mit Orchester. Bereits die sechste Generation der »Jungen Wilden« ist inzwischen im Konzerthaus zu erleben – aber nicht nur dort: Vor ihren Auftritten auf der großen Bühne widmen sich die jungen Musiker stets auch Education-Projekten, besuchen Schulen oder musizieren mit Nachwuchs aus der Region.

Mehr erfahren

Rund um Ihren Konzertbesuch

After Concert

Eingangsfoyer

Nach dem Konzert stehen die »Jungen Wilden« beim »meet the artist!« Rede und Antwort: Schicken Sie Ihre Frage vorab per SMS oder WhatsApp an T 0157 – 501 830 23. 

Einführung

Komponistenfoyer (2. Etage)

Unsere Musikexpertinnen und -experten stimmen Sie eine Stunde vor Konzertbeginn mit Informationen und Anekdoten rund um die Werke und Komponisten auf den Abend ein.

Expresseinführung

Komponistenfoyer (2. Etage)

20 Minuten vor Konzertbeginn fassen die Einführungsreferent*innen in aller Kürze zusammen, was man über das Konzertprogramm des Abends unbedingt wissen sollte. 

Gastronomie

Das Restaurant Stravinski im Konzerthaus bewirtet Sie vor oder nach dem Konzert sowie in den Konzertpausen. Reservieren Sie Ihre Pausengetränke schon vorab an einer der Theken.

Service

  • Wo Sie uns finden

    Das Konzerthaus Dortmund liegt zentral in der Dortmunder Innenstadt.
    Konzerthaus Dortmund
    Brückstr. 21
    44135 Dortmund

    Der Haupteingang befindet sich in einer Fußgängerzone. Eine Direktvorfahrt mit dem Auto ist hier nicht möglich.

  • Anreise und Parken

    Das Konzerthaus Dortmund ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit Konzerttickets, die einen Hinweis auf das DSW21-Kombiticket enthalten, ist die Nutzung aller VRR-Verkehrsmittel zur An- und Abreise kostenlos (nähere Informationen zum DSW21-Kombiticket erhalten Sie hier).
    In unmittelbarer Nähe stehen Ihnen außerdem drei Parkhäuser zur Verfügung. Weitere Informationen zu Parkmöglichkeiten und -konditionen finden Sie hier.
    Weihnachtsmarkt
    Vom 17.11. bis 30.12.2022 findet in der Dortmunder Innenstadt wieder der Weihnachtsmarkt statt. Es ist in dieser Zeit mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und hoher Auslastung der Parkhäuser zu rechnen. Bitte reisen Sie nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln an.

  • Barrierefreiheit

    Das Konzerthaus Dortmund ist als barrierefreier Raum zertifiziert: Es verfügt über ebenerdige Zugänge; Foyer, Parkett sowie 1. und 2. Balkon sind über Aufzüge zu erreichen. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Für Nutzer von Hörhilfen steht eine Induktionsschleife zur Verfügung.
    Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, rufen Sie uns bitte unter T 0231 - 22 696 200 an. Unser kostenloser Begleitservice ist bestrebt, Ihnen einen angenehmen Besuch zu ermöglichen. Ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit unseres Hauses finden Sie hier.

  • Garderobe

    An der Garderobe im Foyer nimmt man gerne Ihre Mäntel und Rucksäcke, aber auch große Musikinstrumente oder Regenschirme entgegen. Die Garderobengebühr beträgt 1,50 €.

  • Einlass

    Das Eingangsfoyer und die Tages- / Abendkasse öffnen jeweils 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Ihren Sitzplatz im Saal können Sie frühestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen. Sollten Sie einmal zu spät kommen, wird unser Foyerpersonal Sie an einer geeigneten Stelle im Programm in den Saal einlassen, um Störungen der laufenden Veranstaltungen so weit wie möglich zu vermeiden.

  • Coronamaßnahmen

    Damit Sie gesund und sicher in den Genuss unserer Konzerte kommen können, passen wir unser Schutzkonzept stets den aktuellen Gegebenheiten an und stimmen uns eng mit den lokalen Behörden ab. Die jeweils geltenden Corona-Schutzbestimmungen finden Sie hier.

  • Bild- und Tonaufnahmen

    Natürlich dürfen Sie während Ihres Besuchs im Konzerthaus Dortmund für Ihren privaten Gebrauch Bild- und Tonaufnahmen machen. Wir bitten aber um Verständnis, dass während der Veranstaltungen aus urheberrechtlichen Gründen die Benutzung von Geräten zur Bild- oder Tonaufzeichnung nicht gestattet ist.

Lust auf eine Zugabe? Unsere Empfehlungen.

  • Konzerthaus Dortmund

    Cuarteto Casals

    Kammermusik

    Mi 11.01.2023 20.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Junge Wilde ‒ Isata Kanneh-Mason

    Kammermusik

    Di 31.01.2023 19.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Late Night: Porter Percussion Duo

    Kammermusik

    Fr 03.02.2023 21.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Bach & Gubaidulina

    Kammermusik

    Sa 04.02.2023 11.00 Uhr

Treffen Sie Ihre Auswahl, um sich auf die Warteliste zu setzen