Samstag
01
Feb
2020
20.00
Philippe Jaroussky – Schubert-Lieder
Array ( [0] => Array ( [genre] => Lieder-/Arienabend [id] => 105 ) )

Lieder-/Arienabend

Philippe Jaroussky – Schubert-Lieder

EINZELPREISE IN €

29,00 | 39,00 | 48,00 | 58,00

inkl. Gebühren.

Ermäßigungen verfügbar

MITWIRKENDE:

Philippe Jaroussky Countertenor, Jérôme Ducros Klavier



PROGRAMM:

Franz Schubert ›Im Frühling‹ D 882

Franz Schubert ›Des Fischers Liebesglück‹ D 933

Franz Schubert ›An die Laute‹ D 905

Franz Schubert ›Die Götter Griechenlands‹ D 677

Franz Schubert ›Wiedersehen‹ D 855

Franz Schubert Klavierstück Nr. 2 Es-Dur Allegretto aus Drei Klavierstücke D 946

Franz Schubert ›An die Musik‹ D 547

Franz Schubert ›Erster Verlust‹ D 226

Franz Schubert ›An Sylvia‹ D 891

Franz Schubert ›Gruppe aus Tartarus‹ D 583

Franz Schubert ›Du bist die Ruh‹ D 776

Franz Schubert Romanze ›Der Vollmond strahlt auf Bergeshöhn‹ aus »Rosamunde« D 797

Franz Schubert ›Der Musensohn‹ D 764

Franz Schubert ›Nacht und Träume‹ D 827

Franz Schubert ›Herbst‹ D 945

Franz Schubert ›Litanei auf das Fest Allerseelen‹ D 343

Franz Schubert Impromptu Nr. 3 aus Vier Impromptus D 899

Franz Schubert ›Auf dem Wasser zu singen‹ D 774

Franz Schubert ›Im Abendrot‹ D 799

Franz Schubert ›Die Sterne‹ D 939

Franz Schubert ›Abendstern‹ D 806

Franz Schubert ›Nachtstück‹ D 672


Vom Barock in die Romantik

Als Countertenor sind für Philippe Jaroussky barocke Arien naheliegendes Repertoire, und doch will er sich keineswegs darauf beschränken lassen. Schließlich sind die Kastratenstimmen, für die Händel, Porpora und ihre Zeitgenossen komponierten, mit denen eines Countertenors ohnehin nicht gleichzusetzen. So öffnete sich Jaroussky bereits vor einigen Jahren Liedern des französischen Fin de Siècle und versprach damals im Interview: »In zehn Jahren gebe ich ein Schumann-Schubert-Recital. Versprochen.« Nur fünf Jahre später steht diese Premiere nun ins Haus.
Im Konzerthaus ist Philippe Jaroussky schon Orpheus in die Unterwelt gefolgt, in die Rolle des berühmten Kastraten Farinelli geschlüpft, hat barocke Meister gewürdigt und die Steffani-Oper »Niobe« konzertant auf die Bühne gebracht. Jetzt überrascht der französische Countertenor sein Publikum mit einem Programm, in dem er mit Werken von Franz Schubert das deutsche Lied erobert.

Eine Pause

Voraussichtliches Veranstaltungsende gegen 22.00 Uhr.


VERANSTALTER:

KONZERTHAUS DORTMUND