Brennen für Musik

Beyoncé als Vorbild, Töpfe und Tassen als Instrumente, unkonventionelle Programme – unsere neuen »Jungen Wilden« betrachten die klassische Musik von einer ganz neuen Seite. Drei Jahre lang nehmen sie unser Publikum mit auf ihre persönliche Reise, beflügeln die Geister und berühren zutiefst die Herzen. Erleben Sie die Klassikstars von morgen hautnah auf der Konzerthaus-Bühne!

 
 
Mit freundlicher Unterstützung von
 
 

  • Vivi Vassileva ( Perkussion)

    Ihr erster Unterricht fand an einem Strand in Bulgarien statt, inspiriert von der Leidenschaft der dortigen Künstlerin. Kurz darauf konnte sie ihren Vater überzeugen, professionellen Schlagzeugunterricht nehmen zu dürfen. Bei der Suche nach Klängen offenbart ihr das Schlagzeug ein unendliches Spektrum an Möglichkeiten. Die preisgekrönte 21-Jährige spielt Marimba und Vibrafon – und alles, was man so in der Küche hat

  • Sheku Kanneh-Mason (Violoncello)

    Cellist Sheku Kanneh-Mason ist genau wie seine Schwester Isata ein Meister seines Instruments. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er durch seinen Auftritt bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle bekannt. Er ist nicht kamerascheu und begeistert seine Fans auf Instagram mit Einblicken in sein Privatleben, doch »bei aller Aufmerksamkeit in den Medien bleibt die Konzentration auf meine Entwicklung als Musiker und meine musikalischen Prioritäten das Herz dessen, was ich machen will«.

  • Jean Rondeau (Cembalo)

    Im Alter von gerade mal 31 Jahren ist Jean Rondeau bereits ein Weltstar der Alten Musik. Neben der Welt des höfischen Barock ist das freie Spiel seine musikalische Spielwiese und so jazzt er regelmäßig auf Klavier oder Cembalo. Mit Scarlatti begeisterte er bereits bei seinem Konzerthaus-Debüt in der Saison 2020/21.

  • Noa Wildschut (Violine)

    Feiner Reinklang, brillante Technik, Herzenswärme – all das steckt in der erst 20-jährigen Geigerin Noa Wildschut, die bereits auf einen beachtlichen Lebenslauf zurückblicken kann: Concertgebouw-Debüt mit sieben, der erste Sieg bei einem internationalen Wettbewerb mit neun, die erste CD-Aufnahme mit 15. »Musik hat eine gewaltige Kraft, und für mich ist es das Großartigste überhaupt, diese Kraft spürbar durch mich hindurch strömen zu lassen und sie an andere weiterzugeben.«

  • Isata Kanneh-Mason (Klavier)

    Aus Künstlerinnen wie Clara Schumann und Beyoncé schöpft Pianistin Isata Kanneh-Mason ihre Inspiration. »Musik hat so viele Seiten, dass ich nicht nur ein Typ Frau sein kann die ganze Zeit. Ich muss in der Lage sein, mich zu verändern und verschiedene Seiten meiner Persönlichkeit zu entdecken.« Das kommt bei Kritikern und Publikum gut an und brachte ihr u. a. einen »Opus Klassik«.

  • Christina Gansch (Sopran)

    »Ich kann jodeln«, erzählt Christina Gansch in einem Interview. Vielleicht gibt sie dem Dortmunder Publikum eine Kostprobe von diesem unerwarteten Talent. Doch erstmal begeistert sie mit ihrer glockenklaren Stimme. Einladungen an die großen Opernhäuser etwa von Berlin, London und Paris füllen die Kalender der Sopranistin. Für die nächsten drei Jahre ist sie auch regelmäßiger Gast in Dortmund.

  • Cristina Gómez Godoy (Oboe)

    Mit 21 Jahren wurde Cristina Gómez Godoy als Solo-Englischhornistin der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim engagiert. Seit 2013 ist sie Solo-Oboistin des Orchesters. Keiner Musikerfamilie entstammend, führte ihr Weg zur Klassik über CDs: »Musik ist für mich kein Beruf, sondern eine Berufung.«

Als Einzelveranstaltung oder im Abonnement buchbar

  • Freitag
    18
    Okt
    2013
    19.00

    Kammerkonzert

    »Junge Wilde« – Ray Chen

     

    Programm
  • Donnerstag
    07
    Nov
    2013
    19.00

    Kammerkonzert

    »Junge Wilde« – Sebastian Manz

     

    Programm
  • Freitag
    31
    Jan
    2014
    19.00

    Klavierabend

    »Junge Wilde« – Khatia Buniatishvili

     

    Programm
  • Mittwoch
    19
    Mär
    2014
    19.00

    Kammerkonzert

    »Junge Wilde« – Vilde Frang

     

    Programm
  • Samstag
    22
    Mär
    2014
    17.00

    Jazz

    »Junge Wilde« – Rising Stars

    Sternstundenmarathon

    Programm
  • Freitag
    11
    Apr
    2014
    19.00

    Kammerkonzert

    »Junge Wilde« – Andreas Brantelid

     

    Programm
  • Samstag
    24
    Mai
    2014
    19.00

    Klavierabend

    »Junge Wilde« – Jan Lisiecki

     

    Programm
  • Dienstag
    24
    Jun
    2014
    19.00

    Lieder-/Arienabend

    »Junge Wilde« – Anna Prohaska

    Hinter den Linien 1914|2014

    Programm

Abo-Preis

KATEGORIE ABO-PREIS < 27 JAHRE
I 116,00 €86,00 €

0,00 €

* Bitte füllen Sie die mit Sternchen gekennzeichneten Felder aus. Für den Fall einer behördlichen Auflage durch die Corona-Pandemie müssen wir uns leider das Recht vorbehalten, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Sie erhalten den Kartenpreis erstattet, Kosten der Anreise o.ä. könnten wir allerdings nicht erstatten. Voraussichtlich werden wir dann nach dem Verfahren „first come first serve“ die zeitlich später eingegangenen Bestellungen zuerst wieder stornieren müssen.