Die »Mozart-Revolution« der vergangenen Saison ist gerade erst verklungen, da holt Teodor Currentzis zum nächsten Streich aus: Mit drei Konzerten stellt der genialisch extravagante Dirigent in Dortmund nun weitere Facetten seines Schaffens vor. Die Bandbreite reicht von der barocken Semi-Opera »The Indian Queen« von Henry Purcell über Wiener Klassik bis zu einem reinen Tschaikowsky-Programm. Letzterem ging eine schicksalhafte Begegnung zweier Geschwister im Geiste voraus: Gesucht und gefunden haben sich Teodor Currentzis und Patricia Kopatchinskaja, der in der Saison 2016|17 ebenfalls ein Porträt gewidmet ist. Die beiden Musiker sind eine Kombination aus der Reihe »Wir bauen uns ein Atomkraftwerk«, oder wie Intendant Benedikt Stampa prophezeit: »Die rocken den Saal!« Doch auch die weiteren Zeichen im Konzertprogramm stehen auf Sturm: In Beethovens »Eroica« ist die Revolution –  eine musikalische, aber auch die Französische – mit einkomponiert. Und ein weiterer Konzertabend hält die Paarung Teodor Currentzis – Wiener Symphoniker bereit: Revoluzzer trifft auf Traditionsorchester.

Wer das Porträt Teodor Currentzis bucht, bekommt die einmalige Gelegenheit, im Rahmen eines exklusiven Probenbesuchs die Arbeitsweise des Griechen kennenzulernen und seine Energie und Kreativität hautnah zu erleben.

Als Einzelveranstaltung oder im Abonnement buchbar

Abo-Preis

KATEGORIE ABO-PREIS ERSPARNIS JUGENDABO
I 228,80 € 57,20 €114,00 €
II 206,40 € 51,60 €104,00 €
III 176,00 € 44,00 €91,00 €
IV 142,40 € 35,60 €76,50 €
V 90,40 € 22,60 €54,00 €
VI 44,80 € 11,20 €34,50 €